Rendsburg-Eckernförde : Kreiswehrführer Schütte will Kameraden besser auf brennende Reetdachhäuser vorbereiten

Avatar_shz von 01. August 2021, 17:50 Uhr

shz+ Logo
Kreiswehrführer Mathias Schütte bei der Versammlung am Freitag. Sorge bereitet ihm, dass 20 Prozent der Wehren im Kreisgebiet unter der Sollstärke von 27 Einsatzkräften liegen.
Kreiswehrführer Mathias Schütte bei der Versammlung am Freitag. Sorge bereitet ihm, dass 20 Prozent der Wehren im Kreisgebiet unter der Sollstärke von 27 Einsatzkräften liegen.

Bei vielen Großbränden waren in der jüngeren Vergangenheit Reetdachhäuser betroffen. Mit Experten will Mathias Schütte neue Strategien für diese Art von Einsätzen entwickeln.

Rendsburg | Nach exakt 512 Tagen konnten die Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes am Freitag endlich wieder in großer Runde tagen. 233 Delegierte nahmen an der außerordentlichen Mitgliederversammlung teil. Ein Thema waren die Einsätze im vergangenen Jahr: Insgesamt mussten die Kameraden 3212 mal ausrücken – gut 550 mal weniger als 2019. Weiterlesen: Nach Gro...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen