Erörterungstermin in Rendsburg : Neue Rader Hochbrücke: Deges spricht mit Kritikern – Wirtschaft warnt vor „Super-GAU“

Avatar_shz von 18. August 2021, 11:05 Uhr

shz+ Logo
Noch hält die marode Rader Hochbrücke der Belastung stand. Doch ab dem Jahr 2026 muss sie durch die erste Hälfte des Neubaus ersetzt werden, das sagen die Berechnungen der Statistiker. Unser Bild zeigt den Blick von Borgstedt aus auf die westliche Seite der Querung.
Noch hält die marode Rader Hochbrücke der Belastung stand. Doch ab dem Jahr 2026 muss sie durch die erste Hälfte des Neubaus ersetzt werden, das sagen die Berechnungen der Statistiker. Unser Bild zeigt den Blick von Borgstedt aus auf die westliche Seite der Querung.

Der Ersatzbau dürfe nicht in einem „Desaster“ wie bei der Kanaltunnel-Sanierung enden, warnt der Unternehmensverband Mittelholstein. In der Nordmarkhalle geht es unterdessen um die Einwendungen gegen die neue Brücke.

Rendsburg | 2023 soll der Bau der neuen Rader Hochbrücke beginnen. Zwar gibt es zahlreiche Einwände von Bürgern und Gemeinden gegen das Großprojekt. Derzeit gehen die Verantwortlichen jedoch davon aus, dass diese den Zeitplan nicht gefährden. Insgesamt haben rund 200 Bürger Widerspruch gegen die Pläne für den Neubau der maroden Brücke eingereicht. Gut 40 von ihne...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen