Marode Brücken, Tunnel, Fähren : Frust über Verkehrsprobleme: Rendsburg setzt Klagedrohung gegen den Bund um

Avatar_shz von 11. Juni 2021, 15:50 Uhr

shz+ Logo
Vorsicht, Baustelle: Das Queren des Nord-Ostsee-Kanals ist häufig mit unliebsamen Überraschungen verbunden, wie hier vor Wochen an der Rader Hochbrücke, als eine Spur in Richtung Hamburg gesperrt wurde.
Vorsicht, Baustelle: Das Queren des Nord-Ostsee-Kanals ist häufig mit unliebsamen Überraschungen verbunden, wie hier vor Wochen an der Rader Hochbrücke, als eine Spur in Richtung Hamburg gesperrt wurde.

Die Stadt zieht vor den Kadi. Haben Kommunen ein Grundrecht auf funktionierende Kanalquerungen? Damit befasst sich jetzt das Verwaltungsgericht Schleswig. Dort wartet man auf Antwort aus dem Bundesverkehrsministerium.

Rendsburg | Die Stadt Rendsburg hat Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht. Anlass sind die stau- und störanfälligen Verkehrsverbindungen über den Nord-Ostsee-Kanal. Am Donnerstagabend informierte Stadtpräsident Thomas Krabbes die Ratsversammlung über den Schritt. Seit dem 21. April liegt der Fall beim Verwaltungsgericht (VG) Schleswig (Az. 3 A 90...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen