Kulturausschuss gibt grünes Licht : Aus dem Rendsburger Druckmuseum soll ein „Museum für Kommunikation“ werden

Avatar_shz von 27. April 2021, 12:19 Uhr

shz+ Logo
In diesem Raum präsentiert das Museum Schreibgeräte für zu Hause. Das modernste Stück, ein iMac, ist bereits 20 Jahre alt. Museumsleiter Dr. Martin Westphal will hier auch die Kommunikationsmittel von heute zeigen.
In diesem Raum präsentiert das Museum Schreibgeräte für zu Hause. Das modernste Stück, ein iMac, ist bereits 20 Jahre alt. Museumsleiter Dr. Martin Westphal will hier auch die Kommunikationsmittel von heute zeigen.

Der Grundsatzbeschluss fiel einstimmig aus. Die Neuausrichtung soll etwa 330.000 Euro kosten.

Rendsburg | Das Druckmuseum im Rendsburger Kulturzentrum soll neu ausgerichtet werden und künftig den Namen „Museum für Kommunikation“ tragen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg dorthin konnte jetzt gemacht werden. Der Kulturausschuss der Stadt nahm das Konzept von Museumsleiter Dr. Martin Westphal einstimmig an. Ausstellung auf dem Stand von 1991 Das Museum...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen