Rendsburg : Impftermine für 400 Imland-Mitarbeiter wegen Astrazeneca-Stopp abgesagt

Avatar_shz von 17. März 2021, 18:11 Uhr

shz+ Logo
Die Imland-Klinik in Rendsburg: 1133 Beschäftigte haben bereits mindestens eine Impfung erhalten. Aber nur ein Drittel erhielt das Präparat von Astrazeneca.
Die Imland-Klinik in Rendsburg: 1133 Beschäftigte haben bereits mindestens eine Impfung erhalten. Aber nur ein Drittel erhielt das Präparat von Astrazeneca.

1133 Beschäftigte sind aber bereits mindestens einmal geimpft. Die Klinik stellte bereits fest: Der Impfstoff wirkt.

Rendsburg | Der Astrazeneca-Impfstopp hat auch die Impfkampagne der Imland-Klinik zurückgeworfen. „Wir mussten 400 in dieser Woche vorgesehene Termine absagen“, so die Sprecherin der Geschäftsführung, Dr. Anke Lasserre. In der Klinik heißt es jetzt abwarten. Für Donnerstag wird eine Bewertung des bundeseigenen Paul-Ehrlich-Instituts zur Sicherheit des Impfstoffes...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen