Debatte über Straßennamen : Wie umgehen mit Hitler-Anhänger Eckmann? Hohenwestedt auf Schlingerkurs

Avatar_shz von 25. August 2021, 11:40 Uhr

shz+ Logo
Der Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten (AöA) in Hohenwestedt wollte bei dem Thema Heinrich-Eckmann-Straße keine Empfehlung für die Gemeinvertreter abgeben.
Der Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten (AöA) in Hohenwestedt wollte bei dem Thema Heinrich-Eckmann-Straße keine Empfehlung für die Gemeinvertreter abgeben.

Aufgrund der Nazi-Vergangenheit Heinrich Eckmanns ist der Straßenname umstritten. Die Politik hat eine Entscheidung darüber „wegen neuer Aspekte“ vertagt. Nächster Termin: 28. September.

Hohenwestedt | Die endgültige Entscheidung über eine mögliche Umbenennung der Heinrich-Eckmann-Straße in Hohenwestedt soll in der Gemeinderatssitzung am 28. September gefällt werden. Dabei werden die Gemeindevertreter ohne eine Beschlussvorlage aus dem zuständigen Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten (AöA) auskommen müssen. Dessen Mitglieder formulierten nämlic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen