Gewerbepark am Rendsburg Port : Hohe Nachfrage nach Bauland: Am Nord-Ostsee-Kanal entstehen 350 Jobs

Avatar_shz von 18. Oktober 2021, 15:43 Uhr

shz+ Logo
Blick aus südöstlicher Richtung auf das Gewerbegebiet Rendsburg Port-Süd: Im Vordergrund nimmt die neue Kreisfeuerwehrzentrale Gestalt an. Nebenan befinden sich die Hallen des Logistik-Rieses „Raben“, dort läuft der Betrieb seit dem Sommer.
Blick aus südöstlicher Richtung auf das Gewerbegebiet Rendsburg Port-Süd: Im Vordergrund nimmt die neue Kreisfeuerwehrzentrale Gestalt an. Nebenan befinden sich die Hallen des Logistik-Rieses „Raben“, dort läuft der Betrieb seit dem Sommer.

Das Hinterland des Schwerlasthafens Rendsburg Port mausert sich zum Magneten für die Wirtschaft. Zahlreiche Branchen sind vertreten, die Grundstücke werden rar. Die Eigentümer schließen eine Erweiterung nicht mehr aus.

Rendsburg/Osterrönfeld | Das interkommunale Gewerbegebiet am Schwerlasthafen „Rendsburg Port“ befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Drei Jahre nach dem Anschluss des 45 Hektar großen Areals „Rendsburg Port-Süd“ an das Straßennetz sind nur noch 15 Hektar Gewerbeflächen zu vergeben. Es laufe „gut bis sehr gut“, bestätigte Kai Lass, Geschäftsführer der Grundstückseigentümerin ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen