Heitmann'sche Koppeln : Planungen für Rendsburger Baugebiet werden konkreter – doch vor 2024 rollt kein Bagger

Avatar_shz von 16. April 2021, 12:24 Uhr

shz+ Logo
Wo jetzt noch Wiesen und Felder sind, soll schon bald Wohnraum entstehen. Im Hintergrund ist der Stadtteil Mastbrook zu sehen.
Wo jetzt noch Wiesen und Felder sind, soll schon bald Wohnraum entstehen. Im Hintergrund ist der Stadtteil Mastbrook zu sehen.

In einem Konzept sollen jetzt konkrete Grundlagen für die Bebauung festgelegt werden.

Rendsburg | Das Baugebiet Heitmann’sche Koppeln soll endlich konkrete Formen annehmen. Der Bauausschuss will die Verwaltung in der kommenden Sitzung am Dienstag, 20. April, beauftragen ein städtebauliches Konzept für das Gebiet nordwestlich des Stadtteils Mastbrook zu erstellen. Weiterlesen: Kaum Flächen verfügbar: Baugrundstücke in der Region Rendsburg sind h...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen