Weihnachtsmarkt in Rendsburg : Gastronom Alv Gundlach: Ich hätte mir Maskenpflicht und Luca-App gewünscht

Avatar_shz von 01. Dezember 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Alv Gundlach (63) zapft einen heißen Punsch: 1980 machte er in Rendsburg seine erste Bratwurstbude auf, zunächst auf dem Paradeplatz, aber schon unter dem Namen „Mister Bratwurst“. Der gebürtige Rendsburger ist verheiratet, hat zwei Kinder und fünf Enkelkinder.
Alv Gundlach (63) zapft einen heißen Punsch: 1980 machte er in Rendsburg seine erste Bratwurstbude auf, zunächst auf dem Paradeplatz, aber schon unter dem Namen „Mister Bratwurst“. Der gebürtige Rendsburger ist verheiratet, hat zwei Kinder und fünf Enkelkinder.

Auf der „Lütten Wiehnacht“ betreibt Alv Gundlach einen Wurst- und einen Punschstand. Aus seiner Sicht halten sich die meisten Menschen an die Corona-Regeln. Dennoch hätte er sich strengere Vorschriften gewünscht.

Rendsburg | Herr Gundlach, vor gut einer Woche wurde die „Lütte Wiehnacht“ eröffnet. Wie laufen die Geschäfte auf dem Rendsburger Weihnachtsmarkt? Alv Gundlach: Aktuell liegt das Umsatzminus bei 30 Prozent, und zwar im Vergleich zum Weihnachtsmarkt vor der Pandemie. Aber abgerechnet wird zum Schluss, deswegen ist das alles nicht beängstigend. Auf jeden Fall is...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen