Rendsburg-Eckernförde : Appell an Gemeinden und Ämter: Feuerwehrleute wollen kostenfreie Coronatests

Avatar_shz von 08. April 2021, 19:02 Uhr

shz+ Logo
300.000 Euro kostet dieses neue Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz. Kreiswehrführer Mathias Schütte (rechts) und sein Stellvertreter Fritz Kruse freuen sich, dass insgesamt zehn Fahrzeuge dieser Art für die Wehren im Kreisgebiet angeschafft werden.
300.000 Euro kostet dieses neue Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz. Kreiswehrführer Mathias Schütte (rechts) und sein Stellvertreter Fritz Kruse freuen sich, dass insgesamt zehn Fahrzeuge dieser Art für die Wehren im Kreisgebiet angeschafft werden.

Bisher sind die Wehren glimpflich durch die Pandemie gekommen. Kreiswehrführer Schütte will, dass das so bleibt.

Rendsburg | Das Amt Schlei-Ostsee hat aus Sicht des Kreiswehrführers Mathias Schütte einen guten Plan. Die Behörde will 500 Corona-Schnelltests anschaffen, die dann über die Gemeinden an die Feuerwehren verteilt werden sollen. Für Schütte ist das ein weiterer Schritt im Kampf gegen die Pandemie. Er bedauert, dass die Feuerwehren nicht priorisiert geimpft worden s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen