Berühmter Namensvetter : Paraderolle in Verein und Gemeinde: Warum die Erfder „ihren“ Uwe Ochsenknecht lieben

Avatar_shz von 21. Juli 2021, 11:41 Uhr

shz+ Logo
Uwe Ochsenknecht ist laut Bürgermeister Thomas Klömmer die Seele der Jugendarbeit.
Uwe Ochsenknecht ist laut Bürgermeister Thomas Klömmer die Seele der Jugendarbeit.

Der 73-Jährige ist seit Jahrzehnten ehrenamtlich tätig – sowohl im Verein, als auch auf kommunaler Ebene. Da macht es keinem etwas aus, dass es sich nicht um den berühmten Schauspieler handelt.

Erfde | Den Eintrag im Telefonbuch hat der 73-Jährige schon vor einigen Jahren auf seinen Zweitnamen Ernst geändert. Grund waren Anrufe, beispielsweise aus einem Fernsehstudio in München, die einen Termin absprechen wollten. „Und die Drehbuchautorin Doris Dörrie wollte mir auch zum Geburtstag gratulieren“, erzählt Uwe Ochsenknecht, der als Namensvetter schon ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen