SH Netz Cup in Rendsburg : Deutschland-Achter gewinnt härtestes Ruderrennen der Welt

Avatar_shz von 29. August 2021, 15:08 Uhr

shz+ Logo
Schlag für Schlag kommt der Deutschland-Achter dem Ziel unter der Eisenbahnhochbrücke näher.
Schlag für Schlag kommt der Deutschland-Achter dem Ziel unter der Eisenbahnhochbrücke näher.

Die Silbermedaillengewinner von Tokio ließen auf den 12,7 Kilometern auf dem Nord-Ostsee-Kanal von Breiholz nach Rendsburg die Boote aus den Niederlanden und Polen hinter sich.

Rendsburg | Für Richard Schmidt schloss sich am Sonntagnachmittag mit dem 16. Sieg des Deutschland-Achters beim SH Netz Cup der Kreis. 2007 hatte der damals 20-Jährige in Rendsburg sein Debüt in dem prestigeträchtigsten aller Boote im deutschen Rudersport gefeiert und gewonnen. Es sollte der Beginn einer großen Karriere werden. In den Folgejahren etablierte sich ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen