Rendsburg : Hilfe beim Corona-Lüften: Stadt installiert CO2-Ampeln in Grundschulen

Avatar_shz von 17. Februar 2021, 14:23 Uhr

shz+ Logo
Die Amplel leuchtet grün, alles ist in Ordnung. Bürgermeisterin Janet Sönnichsen (links) und Schulleiterin Mareike Kruse mit einer der neuen CO2-Ampeln an der Grundschule Nobiskrug.
Die Amplel leuchtet grün, alles ist in Ordnung. Bürgermeisterin Janet Sönnichsen (links) und Schulleiterin Mareike Kruse mit einer der neuen CO2-Ampeln an der Grundschule Nobiskrug.

Die Sensoren messen die Luftqualität. Über ein neues Funknetz lassen sich die Daten mehrerer Geräte gebündelt abrufen.

Rendsburg | Kleine Lämpchen leuchten seit Neuestem in den Klassenzimmern der Rendsburger Grundschulen. Verbunden sind die Lampen mit Sensoren, die den CO2-Gehalt in der Luft messen. Leuchten sie grün, ist alles in Ordnung. Wird die Luft schlechter, wechseln sie ihre Farbe erst zu gelb und dann zu rot. Schließlich ertönt sogar ein Warnsignal. Ab der kommenden Woch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen