Leichnam soll obduziert werden : Baby stirbt bei Geburt in Imland-Klinik Eckernförde – Staatsanwaltschaft ermittelt

Avatar_shz von 24. November 2021, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Die Imland-Klinik in Eckernförde: Nach Angaben des Krankenhauses sind in der Geburtshilfe in diesem Jahr bereits mehr als 500 Kinder zur Welt gekommen.
Die Imland-Klinik in Eckernförde: Nach Angaben des Krankenhauses sind in der Geburtshilfe in diesem Jahr bereits mehr als 500 Kinder zur Welt gekommen.

Der Tod eines Neugeborenen in Eckernförde beschäftigt die Ermittlungsbehörden. Viele Fragen sind offen. Das Baby soll obduziert werden.

Eckernförde | In der Imland-Klinik Eckernförde ist ein Baby bei der Geburt gestorben. Die Klinik bestätigte den Tod des Kindes. Pressesprecherin Barbara Ermes sagte zu shz.de, dass Imland-Geschäftsführer Markus Funk die Ermittlungsbehörden eingeschaltet habe. Man nehme die Geschehnisse sehr ernst: „Mit großer Sorgfalt versuchen wir, den Ablauf der Ereignisse nachzu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen