Tipps für das Wochenende : 90 Veranstaltungen, zwei Sprachen, eine Tafel

Die Tafel auf dem Paradeplatz nimmt Gestalt an: Anke Samson (2. von links) und Anja Ilgenstein (rechts neben ihr) von RD-Marketing stoßen mit Gastronomen und Helferinnen gestern Nachmittag zur Probe auf die heutige Premiere an.
Die Tafel auf dem Paradeplatz nimmt Gestalt an: Anke Samson (2. von links) und Anja Ilgenstein (rechts neben ihr) von RD-Marketing stoßen mit Gastronomen und Helferinnen gestern Nachmittag zur Probe auf die heutige Premiere an.

„Langer Tag der Kultur“ und das erste deutsch-dänische Tafelfest bieten ein vielfältiges Programm.

shz.de von
25. Mai 2018, 10:24 Uhr

Rendsburg | Insgesamt 90 Veranstaltungen an mehr als ein Dutzend Orten – das verspricht der „Lange Tag der Kultur“ am Sonnabend, 26. Mai, in Rendsburg. Er wird vom „Kulturnetz Region Rendsburg“ veranstaltet. Parallel findet das erste deutsch-dänische Tafelfest auf dem Paradeplatz statt. Dafür steht von heute bis Sonntag, 27. Mai, eine 73 Meter lange Tafel auf dem Paradeplatz. Sie ist umgeben von Pagodenzelten mit Tischen und Sitzgelegenheiten. Auf das Volksfest in zwei Sprachen freuen sich auch Lars Martens und Kirstin Dexel, die beide eine ganz besondere Verbundenheit zur dänischen Sprache und Kultur haben (siehe Artikel rechts).

Am Sonnabend eröffnet Bürgermeister Pierre Gilgenast den „Langen Tag der Kultur“. Der Schwerpunkt liegt auf dem Paradeplatz und einer dort aufgebauten Bühne, aber auch im gesamten Quartier Neuwerk geht es kulturell zu, zum Beispiel im Amtsgericht, in den Geschäften der Königstraße, in der Christkirche und der Kommandantur. Aktionen und Programmpunkte sind zudem im Kreishafen, in der Altstadt und auch im Büdelsdorfer Eisenkunstgussmuseum geplant. Das Landestheater lädt ebenfalls in sein Haus ein. Das Ballettensemble zeigt ab 18 Uhr Ausschnitte aus dem Stück „Backstage“. Die Theaterfreunde Rendsburg engagieren sich ebenfalls. Das Puppentheater zieht mit „Keine Angst vor Knolle“ in die Stadtbücherei, Beginn ist um 15 Uhr.

Die Volkshochschule im Arsenal beteiligt sich ebenfalls am Kulturtag und lädt zu einer musikalischen Reise durch die 1960er und 1970er-Jahre (20 Uhr) mit Reiner Bublitz ein. Bublitz ist seit mehr als 30 Jahren auf den Bühnen Norddeutschlands unterwegs. In den 1990er und frühen 2000er-Jahren feierte er nationale Erfolge mit dem Pop-Musik-Duo „Two Remarks“.

Damit auch die Dänen beim „Langen Tag der Kultur“ auf ihre Kosten kommen, spielt ab 15 Uhr auf der Paradeplatz-Bühne die „Norddeutsche Sinfonietta – von 1605 bis heute, Dänisches für Streicher“. Die Chöre der Herderschule (14 Uhr), „Conspiracy 17“, die Big-Band der Rendsburger Musikschule (15.45 Uhr) und „Afterimage“, die Rockband des Helene-Lange-Gymnasiums (16.30 Uhr), runden den musikalischen Part am Sonnabend ab. Israelische Tänze werden auf dem Paradeplatz (14.30 Uhr) und im Jüdischen Museum (15.30 Uhr) angeboten.

Zum Ausklang des Abends spielt DJ Timm ab 21.15 Uhr Partymusik auf dem Paradeplatz.

Höhepunkte „Langer Tag der Kultur 2018“

Musikalisches Programm:

Tafelmusik der Rendsburger Musikschule, 13 Uhr (Paradeplatz).

Beethoven-Lieder von Gudula Schreiber und Rainer Schelski, 17 Uhr (Stadtbücherei, Arsenalstraße 2-10).

Theater und Film:

Kurzfilme im mobilen Planetarium, 10 bis 22 Uhr (Paradeplatz).

Ausstellung

„Vom Phonographen zur High Fidelity“ – das Schallplattenmuseum Nortorf präsentiert Schall aus der Rille von 1900 bis heute, 12 Uhr, Eisenkunstgussmuseum in Büdelsdorf.

Führung

Deutsch-dänische Dokumente, Führung durch das Stadtarchiv, 13 Uhr, Neues Rathaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen