Aukrug : 65 Jahre dem Verein treu geblieben

Ein Präsentkorb für den Jubilar: Der  Vorsitzende Frank Michaelsen (links) mit Günter Peter, der dem TSV seit 65 Jahren die Treue hält.
1 von 2
Ein Präsentkorb für den Jubilar: Der Vorsitzende Frank Michaelsen (links) mit Günter Peter, der dem TSV seit 65 Jahren die Treue hält.

Vom Kicker zum Platzwart: Applaus und Präsentkorb für Günter Peter. Der TSV Aukrug hofft auf Titelgewinn der Fußballerinnen.

Avatar_shz von
24. März 2014, 06:00 Uhr

Mit viel Applaus würdigten die Mitglieder des TSV Aukrug das außergewöhnliche Jubiläum von Günter Peter: Der Bünzer hält seinem TSV seit 65 Jahren die Treue. Ab 1949 spielte Günter Peter Handball für den TSV. Seine Fußballschuhe musste er im benachbarten Gnutz schnüren, weil es in seiner Heimatgemeinde noch keine Fußballsparte gab. Ein Missstand, an dessen Beseitigung der begeisterte Kicker in den Folgejahren maßgeblich mitwirkte. Günter Peter baute ab 1959 die Fußballabteilung des TSV Aukrug mit auf, spielte in der Herrenmannschaft des TSV (bis ins Alter von 42 Jahren) und war Spielertrainer sowie Jugendcoach. Erst mit 58 Jahren beendete der Abwehrspieler seine Einsätze für die TSV-Altliga. Heute ist Peter 83 Jahre alt und hat nach wie vor das Amt des Platzwarts inne (seit 1992). „Ein 65-jähriges Mitgliedsjubiläum: Das ist – gelinde gesagt – der Hammer!“, meinte TSV-Chef Frank Michaelsen, als er Günter Peter am Ende der Jahresversammlung einen Präsentkorb überreichte: „Wir sagen vielen, vielen Dank für dein großes Engagement!“

Zum Auftakt der Versammlung hatte Michaelsen die aktuelle Mitgliederzahl bekannt gegeben: 1029. Dass es gegenüber 2013 (1034) keinen nennenswerten Rückgang gegeben hat, wertete der Vorsitzende als Erfolg, vermerkte aber auch, dass sich der allgemeine Abwärtstrend bei den Mitgliederzahlen (2012: 1085, 2011: 1101) fortsetze. Der TSV habe bei der Gemeinde Aukrug einen Antrag auf Bezuschussung einer mobilen Beregnungsanlage gestellt, berichtete Michaelsen: „Was wir hier haben, ist antiquiert; da wollen wir in Zukunft professioneller aufgestellt sein.“

Neu im Angebot des TSV ist eine „Calisthenics“-Fitnessgruppe, die immer montags ab 20.30 Uhr in der Sporthalle in Innien trainiert. Seniorenfußball-Spartenleiter Uwe Schöning wies darauf hin, dass sich in der Frauenfußball-Kreisklasse Neumünster-Segeberg ein historischer Triumph anbahnt: „Eine Damenmannschaft des TSV kann Meister in ihrer Staffel werden, das hat es noch nie gegeben; wir hoffen, dass sie es schaffen.“

Als neuer Spartenleiter der Tennisabteilung stellte sich Manfred Drewicke vor. Bei den Vorstandswahlen wurde der stellvertretende Vorsitzende Claus Ratjen wieder gewählt. TSV-Urgestein Günter Peter wurde für eine weitere Amtszeit in den Ältestenrat des Vereins gewählt. Außerdem bestätigten die TSV-Mitglieder die Jugendwartinnen Wiebke Stock und Ann-Christin Hasenbank, die von der Jugendversammlung gewählt worden waren. Am Ostersonnabend (ab 19 Uhr) wird der TSV Aukrug erstmals ein Osterfeuer auf dem Sportplatz veranstalten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen