zur Navigation springen
Landeszeitung

14. Dezember 2017 | 20:36 Uhr

Nortorf : 62500 Euro – neuer Spendenrekord

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

TuS Nortorf entscheidet das Benefizfußballturnier für sich. DoppelPass unterstützt weiterhin krebskranke Kinder und deren Familien.

von
erstellt am 08.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Es sei der pure Wahnsinn, resümierte DoppelPASS-Chef Thorben Schütt am Sonnabendabend. Rund 62  500 Euro waren beim neunten Benefizfußballturnier in der Sporthalle der Nortorfer Gemeinschaftsschule an Spendengeldern zusammengekommen. Damit hat der Verein, der sich für krebskranke Kinder einsetzt, die Rekordsumme aus dem vergangenen Jahr um fast 15  500 Euro übertroffen. „Ein Dank an alle, die dazu beigetragen haben“, dankte das Team den vielen Helfern und Spendern. Den DoppelPASS-Cup konnte am Ende des Tages der TuS Nortorf für sich entscheiden

Pünktlich zum Startschuss um 14 Uhr füllte sich die Sporthalle bereits mit etlichen Zuschauern. DoppelPASSler Timo Görlitz hieß die Gäste und Mannschaften mit einer emotionalen Rede willkommen. „Eine Familie aus Nübbel hat es jüngst hart getroffen. Erst erkrankte die zehnjährige Tochter an Krebs, zwei Monate später der 15-jährige Sohn, der ein Bein verlieren wird. Das Haus muss verkauft werden, der Familie geht es sehr schlecht.“ Genau das sei der Grund, warum das Team DoppelPASS hilft, „und wir heute alle einen tollen Tag haben wollen“, so Görlitz weiter. Die Spendengelder kommen zu 100 Prozent hilfsbedürftigen Kindern und deren Familien sowie Institutionen, Organisationen und anderen Vereinen zugute. Dank der Spenden von Unternehmen und Privatpersonen konnte bereits vor dem Turnierbeginn mit einer Summe von 30  000 Euro gestartet werden. Unter dem Motto „Jeder Treffer zählt“ kam eine Prämie von je 130 Euro pro Tor dazu.

Unter den Gästen beim neunten DoppelPASS-Cup waren auch Heike Greggersen und Tochter Katharina, die extra aus Norderbrarup angereist waren. „Mein Sohn ist vor drei Jahren an Krebs verstorben. Das Team DoppelPASS hat uns sehr unterstützt“, berichtete Heike Greggersen. „Wenn wir es schaffen, kommen wir jedes Jahr hier her“, ergänzte Tochter Katharina. Ähnlich tragische Schicksale waren an diesem Tag vielerorts zu hören, denn viele betroffene Familien ließen es sich nicht nehmen, beim Fußballturnier vorbeizuschauen. „Man sieht viele bekannte Gesichter, wird auf den neuesten Stand gebracht und man bekommt immer wieder unendlich viel Dankbarkeit von den Familien entgegengebracht“, freuten sich die Ehrenamtler über ihre Gäste.

An einer großen XXL-Tombola warteten etliche Preise auf einen neuen Besitzer. Aufgeteilt in Kinder- und Erwachsenenlose konnten die Besucher ihr Glück versuchen. „Wir haben gut 1000 Preise“, konnte Oliver Goebel vom Team DoppelPASS verkünden, „2009 waren es beispielsweise noch 100“, ergänzte Thorben Schütt und blickte damit auf die Erfolgsgeschichte des karitativen Vereins zurück. Unter den Gewinnern war auch die dreijährige Eeske, deren Schwester an Krebs erkrankt ist. Gemeinsam mit ihrem Vater zog sie fleißig Lose und konnte bereits kurze Zeit später stolz eine Gewinnnummer präsentieren. Wer bei der Tombola leer ausging, hatte die Möglichkeit bei der Auktion mitzumachen. Karten für die Hamburg Freezers oder den HSV, signierte Trikots vom THW Kiel oder Drittligist Holstein Kiel warteten dabei ebenso auf neue Besitzer wie ein signiertes Shirt von Fußballweltmeister Christoph Kramer oder vom FC Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. Die Startgebote lagen bei 20 Euro. Im Laufe des Tages konnte hier jeder sein Gebot abgeben, bevor es kurz vor Auktionsende noch einmal „in die heiße Phase“ ging, berichtete DoppelPASSler Mirko Nitschmann, der die Preise am Ende für stattliche Summen ihren neuen Besitzern überreichen konnte.

Zwischen all dem Trubel in der Sporthalle tummelte sich auch Patrick Wiencek, der als Schirmherr der Veranstaltung gewonnen werden konnte. Der zwei Meter große Kreisläufer vom Rekordmeister THW Kiel besucht regelmäßig die Kinderkrebsstation der Uni Klinik Kiel. Da sei es eine Ehrensache für ihn nach Nortorf zu kommen, betonte der „Europameister der Herzen“, der verletzungsbedingt nicht in Polen mit dabei sein konnte. Autogrammkarten wurden fleißig geschrieben und etliche Erinnerungsfotos mit den großen und kleinen Besuchern geschossen. Zudem brachte der Spitzensportler auch einen von seinem Team unterschriebenen Handball mit, der bei der Auktion mit versteigert wurde.

Nach einem langen Nachmittag, an dem mehr als 1000 Besucher den Weg in die Sporthalle fanden, stand der sportliche Sieger fest: In einem packendem Finalspiel zwischen dem TuS Nortorf und dem TSV Groß Vollstedt konnte sich das Team aus Nortorf im Neunmeterschießen mit 4:3 gegen seine Gegner durchsetzen und den Turniersieg für sich verbuchen. Insgesamt wurden 117 Treffer gezählt, die am Ende dazu beitrugen, dass die Rekordspendensumme von rund 62 500 Euro erzielt werden konnte. „Doch eigentlich gibt es nur einen Sieger“, war sich das Team DoppelPASS einig, „die an Krebs erkrankten Kinder, denen das Geld zugute kommt."

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen