Hohes Arsenal : 500 Besucher bejubeln Martin Schulz

<p>Martin Schulz wurde mit Applaus im Hohen Arsenal empfangen. Bürgermeister Pierre Gilgenast (rechts) begrüßte ihn.</p>

Martin Schulz wurde mit Applaus im Hohen Arsenal empfangen. Bürgermeister Pierre Gilgenast (rechts) begrüßte ihn.

In seiner Rendsburger Rede macht der designierte Kanzlerkandidat seinen Machtanspruch deutlich.

shz.de von
08. Februar 2017, 14:48 Uhr

500 Besucher bereiteten dem designierten SPD-Kanzlerkandidaten und Parteivorsitzenden Martin Schulz heute Vormittag einen begeisterten Empfang im Bürgerzentrum „Hohes Arsenal“ in Rendsburg. Der vorgesehene Kleine Saal im Obergeschoss reichte für den Andrang nicht aus. Man zog um in den Bürgersaal. Auch der konnte die Massen kaum fassen.
Mit 15 Minuten Verspätung, die Schulz für einen Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Rendsburg nutzte, ging es endlich los. Der SPD-Kreisvorsitzende Sönke Rix und der Kreistagsabgeordnete Kai Dolgner begrüßten den Kanzlerkandidaten, der von den Besuchern mit großem Beifall empfangen wurde.
„Die SPD hat den Anspruch, stärkste Partei zu werden, und ich habe den Anspruch, Bundeskanzler zu werden“, machte Schulz direkt zu Beginn seiner Rede deutlich. Eine gerechte Verteilung des Reichtums dieses Landes und eine langfristige Sicherung der Renten nannte der Kanzlerkandidat als Ziele seiner Politik. „Und wir wollen eine Gemeinschaft des Respekts. Wir treten an, um dieses Land besser zu machen“, betonte Schulz unter dem Beifall der Zuhörer. Lukas Rehder (24) war begeistert. „Die Chancen, dass Schulz Kanzler wird, stehen echt gut.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen