zur Navigation springen

49 Frauen im Harz: Selbst ein Stau konnte die gute Laune nicht trüben

vom

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Rendsburg/Goslar | Das Internationale Zentrum des Vereins Umwelt, Technik, Soziales (UTS) Rendsburg und das Reisebüro Gilda Dilly organisieren jährlich einen Ausflug innerhalb Deutschlands für Frauen unterschiedlichen Ursprungs. Dafür finden sich 49 Frauen aus mehr als 20 Ländern zusammen. Das Ziel: Migranten das Land, das sie bewohnen, näher zu bringen.

Organisatorin Rosana Trautrims vom UTS erklärt dazu: "Da auch sehr viele Deutsche an Bord sind, lassen wir sowohl sie als auch die Migranten eine Möglichkeit finden, sich auszutauschen und einander näher kennen zu lernen. Diese Frauen sollen auch einfach nur einen Tag für sich allein haben und Spaß haben können."

2011 ging es nach Berlin, 2012 nach Bremen und dieses Jahr nach Goslar, der tausendjährigen Kaiserstadt am Harz. In der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Stadt wurde die historische Altstadt erkundet und im Anschluss das Rammelsberger Bergwerk besucht. Dazwischen gab es Zeit für ein Picknick. "Die Atmosphäre ist immer sehr fröhlich", erzählt Trautrims weiter. "Es werden neue Freundschaften geschlossen, viel über andere Kulturen, ihre Bräuche und Sitten gelernt. Außerdem werden verschiedene Gerichte ausprobiert, da die Frauen selbstgemachtes Essen mitbringen." Im Reisebus wurde gesungen, selbst der Stau im Rendsburger Tunnel auf dem Nachhauseweg konnte der guten Laune nichts anhaben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen