zur Navigation springen

2. Basketball-Regionalliga der Damen : 45:81 – MTSV-Damen fehlt die ordnende Hand

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der 2. Basketball-Regionalliga der Damen verlor der MTSV Hohenwestedt beim MTV Treubund Lüneburg mit 45:81. Bei den Gästen fehlte mit Trainer Henning Schemann die ordnende Hand auf der Bank.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 06:05 Uhr

Geertje Redinger hatte am Samstagabend keine guten Nachrichten für Henning Schemann. Der Trainer des MTSV Hohenwestedt konnte sein Team nicht zum Auswärtsspiel in der 2. Basketball-Regionalliga der Damen beim MTV Treubund Lüneburg begleiten, da er für den Basketball-Verband Schleswig-Holstein bei einer bundesweiten Sichtung in Münster im Einsatz war. Und aus der Ferne musste Schemann eine deutliche 45:81-Niederlage des MTSV vernehmen. „Natürlich war er davon nicht begeistert“, berichtete Redinger, die die Ursache für das schwache Auftreten des Tabellenletzten schnell ausgemacht hatte. „Es fehlte einfach die ordnende Hand auf der Bank. Ohne Coach ist es schwierig, so ein Spiel zu bestreiten.“ Die routinierte Redinger versuchte sich in der Doppelfunktion als Interimstrainerin und Spielerin, war mit dem Spagat aber überfordert. „Es ist fast unmöglich, das Spiel des Gegners zu analysieren und die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn man selbst auf dem Feld steht. Auch bei den Wechseln fehlt der Überblick.“

Zwar spielten die Gäste über weite Strecken gar nicht einmal so schlecht, wie es das Endergebnis vermuten lässt. Aber eine schwache Wurfausbeute wurde dem MTSV zum Verhängnis. „In der Anfangsphase lief der Ball eigentlich ganz gut, dann wurden aber im Abschluss meist die falschen Entscheidungen getroffen“, so Redinger. Und mit jeder Minute, die die Gäste weiter ins Hintertreffen gerieten, desto mehr schwand die Bereitschaft, sich gegen die Niederlage zu stemmen. „Körperlich und gedanklich war uns Lüneburg ein gutes Stück voraus. Der Gegner hat mehr in das Spiel investiert. Am Ende haben wir uns leider zu viele Fastbreaks eingefangen, so dass dieses deutliche Ergebnis zu Stande gekommen ist.“

Am kommenden Sonnabend (17 Uhr) wollen sich die Hohenwestedterinnen im Derby gegen den Kieler TB von einer besseren Seite präsentieren – dann auch wieder mit Trainer Henning Schemann als ordnende Hand auf der Bank.

MTSV Hohenwestedt: Orth (4), Bünning (5/1x3), Storm (5), Redinger (12), Höpfner (2), Lück (6), Iversen (6), Boll, Wenzel, Laessing (5).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert