4319 Stunden für technische Hilfe

Am Grillplatz an der Obereider brannten am 28. August Bank und Tisch. Insgesamt wurde die Büdelsdorfer Feuerwehr im vergangenen Jahr 149-mal alarmiert.
1 von 3
Am Grillplatz an der Obereider brannten am 28. August Bank und Tisch. Insgesamt wurde die Büdelsdorfer Feuerwehr im vergangenen Jahr 149-mal alarmiert.

Freiwillige Feuerwehr Büdelsdorf leistet 149 Einsätze und wächst auf 65 Kameraden / Jugendgruppe zählt 28 Mitglieder

shz.de von
14. Januar 2018, 12:38 Uhr

Das Jahr 2017 war gerade erst vier Stunden alt, da musste die Büdelsdorfer Feuerwehr schon ausrücken. Ein Müllsammelplatz an der Bertha-von-Suttner-Straße stand in Brand. Insgesamt wurden die Kameraden aber nicht öfter herausgefordert als sonst. Sie rückten während der zwölf Monate 149-mal aus. „Die Einsatzzahlen haben sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert, so dass wir von einem durchschnittlichen Einsatzjahr sprechen können“, machte der stellvertretende Wehrführer Robert Scheffer während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr deutlich.

Die technische Hilfeleistung bildete 2017 mit 43 Fällen einen Schwerpunkt. Insgesamt waren die Büdelsdorf Kameraden dabei 4319 Stunden im Einsatz. „Das macht zusammen 180 Tage.“ Ein Anstieg von zehn auf 17 Einsätze war beim Stichwort „Mensch in Not“ zu verzeichnen. Zudem wird die Wehr häufiger zur Unterstützung bei der patientengerechten Rettung gerufen. Der leichte Anstieg der wetterbedingten Einsätze ist auf den Sturm im September zurückzuführen. Da die Bäume zu der Zeit noch belaubt waren, boten sie dem Wind viel Angriffsfläche. Zudem verunglückte während eines Herbststurmes wieder einmal ein Lkw auf der Rader Brücke. 15 Alarmierung erfolgten im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe.

Wehrführer Thomas Krämer berichtete, dass die Zahl der aktiven Brandschützer leicht von 63 auf 65 stieg. Darunter sind sieben Frauen und zwei Kameraden mit Zweitmitgliedschaften. Sie wohnen auswärts, unterstützen aber tagsüber die Büdelsdorfer Feuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr zählt 28 Mitglieder. Der Wehr gehören neun Ehrenmitglieder an. Rolf Rentzow, Hauptbrandmeister mit drei Sternen, und der Löschmeister Norbert Münsterberg sind jeweils seit 40 Jahren in der Feuerwehr aktiv und erhielten beide ein Brandschutzehrenzeichen in Gold.









zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen