zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Dezember 2017 | 20:47 Uhr

Erster Dorfflohmarkt : 40 Stände aufgebaut

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Organisatoren ziehen positive Bilanz: „Wir wollen damit das Dorfleben und den Gesprächsaustaustausch anregen“, vermerkte Sönke Holling. Die Veranstaltung soll wiederholt werden.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 21:15 Uhr

Eine rundum positive Bilanz konnten die Organisatoren von der Kommunalen Wählergemeinschaft (KWG) mit Blick auf den ersten Osterstedter Dorfflohmarkt ziehen. „Wir sind echt begeistert, wie viel hier heute los ist“, freute sich KWG-Schriftführerin Inga Oltschwager, „viele sind mit dem Fahrrad unterwegs, um alle Stände abzufahren.“ Etwa 40 Flohmarktstände waren im ganzen Dorf aufgebaut. Denjenigen, die im Außenbereich der Gemeinde wohnen, habe man Gelegenheit gegeben, ihre Angebote an einem zentraleren Ort zu präsentieren, erläuterte KWG-Chef Sönke Holling: auf dem Gelände der „Olen School“ oder schräg gegenüber auf dem Hof Oltschwager.

„Auch in den Seitenstraßen wird das Flohmarkt-Angebot gut genutzt“, stellte Inga Oltschwager fest. Die KWG-Schriftwartin hatte die Idee zu der Dorfflohmarkt-Premiere gehabt, zu der der KWG-Vorstand gern sein O.K. gab. „Wir wollen damit das Dorfleben und den Gesprächsaustaustausch anregen“, vermerkte Holling, „und als positiven Nebeneffekt hat man die Möglichkeit, von zu Hause aus Sachen zu verkaufen.“

Hollings Söhne Oke (12) und Lasse (9) konnten bereits nach anderthalb Flohmarktstunden bemerkenswerte Geschäftserfolge vermelden, denn die beiden hatten zu diesem Zeitpunkt schon einen Trettrecker, ein Kettcar, einen i-pod, diverse Bücher und eine Milchkanne verkauft. „Wir denken, dass wir so einen Dorfflohmarkt auf jeden Fall noch mal wieder veranstalten werden“, kündigte Inga Oltschwager an, und Sönke Holling plädierte für ein Beibehalten des bei der Premiere erfolgreich getesteten Termins: „Der letzte Sonntag in den Ferien ist für so eine Veranstaltung sehr gut geeignet.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen