zur Navigation springen

Kreis Rendsburg-Eckernförde : 4,5 Millionen Euro für schöne Schulen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In zahlreichen Schulen herrscht trotz der Sommerferien reges Treiben. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde investiert 4,5 Millionen Euro.

von
erstellt am 14.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Während einige tausend Schüler in den Bergen kraxeln, sich in die Fluten von Meeren oder Seen werfen oder sich schlicht vom harten Schulalltag entspannen, haben Handwerker in den Schulen des Kreises alle Hände voll zu tun. Denn die Ferienzeit wird genutzt, um dort zu sanieren, renovieren oder auch neu zu bauen.

Eines der größten Vorhaben, die von Hans-Joachim Paulsen (Leiter des Gebäudemanagements des Kreises) und seinem Team in diesen Wochen geplant und umgesetzt werden, sind zum Beispiel die „Health-Check-Maßnahmen“ an der Heinrich-de-Haan-Schule im Rendsburger Röhlingsweg. Vor einiger Zeit hatte der Kreis das Gebäude von der Stadt Rendsburg gekauft. Zu den Sanierungsmaßnahmen gehören unter anderem Dachsanierung, Fenstererneuerung, eine neue Heizung, der Einbau eines Blockheizkraftwerkes und die Erneuerung der Lichtbänder (Oberlichter). Insgesamt kostet das Vorhaben 1 526 000 Euro. Da es sich um eine so genannte energetische Sanierung handelt, wird das Vorhaben von der Europäischen Union mit 762 000 Euro bezuschusst.

Noch teuerer ist das Vorhaben im Berufsbildungszentrum (BBZ) am Nord-Ostsee-Kanal. Dort werden insgesamt 1 723 000 Euro verbaut. Dafür werden aber unter anderem auch sechs neue Klassenräume mit einem naturwissenschaftlichen Raum gebaut, und eine neue Mensa entsteht. Außerdem werden neue Brandschutztüren eingebaut.

Flachdachsanierung gibt es in der Schule Hochfeld in der Aalborgstraße in Rendsburg. Für insgesamt 148 000 Euro werden Flachdächer, Balkenköpfe und Akustikdecken erneuert.

Bei einer Brandschau stellte sich heraus, dass im BBZ Rendsburg-Eckernförde in Eckernförde einige Mängel abgestellt werden müssen. Insgesamt 240 000 Euro kosten neue Fenster, die Erneuerung von Fluchttreppen, der Einbau einer Brandmeldeanlage sowie die Verstärkung von Wänden, Decken und Türen in Brandschutzqualität. Auf einen neuen „Snoozle-Raum“ können sich die Schüler an der Schule am Noor in Eckernförde freuen. Der Erholungsraum kostet einschließlich der Einrichtung 125 000 Euro. Insgesamt investiert der Kreis in diesem Sommer über 4,5 Millionen Euro in die Instandsetzung der Schulen.

Das Gebäudemanagement ist für alle Liegenschaften des Kreises zuständig. Hans-Joachim Paulsen ist mit seinem Team zuständig für 30 eigene und angemietete Liegenschaften. Ferner gehören zu ihrem Aufgabengebiet zahlreiche unbebaute Flächen und auch die Kreisstraßen. Für die Kreisstraßen ist allerdings auch der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr zuständig. Am aufwändigsten sind jeweils die Vorarbeiten für geplante Bauvorhaben, erklärte Paulsen. So können von der Planung über die politische Willensbildung bis zum fertigen Bauwerk schon einige Jahre ins Land ziehen. Die Aufgabe des Managements ist es, die jeweils dringlichsten Vorhaben schnell zu realisieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen