zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Nord-Ost : 4:1 in Schönkirchen: OTSV dreht nach der Pause auf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Osterrönfelder TSV kam in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zu einem überraschenden 4:1-Erfolg bei der TSG Concordia Schönkirchen. Hauke Horstmann und Florian Kuklinski trafen jeweils doppelt für den OTSV.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost wäre Olaf Lehmann schon mit einem Punkt bei der TSG Concordia Schönkirchen zufrieden gewesen. „Hätte man mir das angeboten, hätte ich sofort unterschrieben“, sagt der Trainer des Osterrönfelder TSV. Gut, dass niemand ihm diesen Vorschlag gemacht hat, denn es gab nicht nur einen, sondern gleich drei Punkte für sein Team in Schönkirchen. 4:1 (1:1) hieß es nach 90 Minuten für die Gäste. „Und das völlig zu Recht“, wie Lehmann befand. „Bei etwas konsequenterer Chancenausnutzung hätten wir sogar noch drei, vier Tore mehr machen können. Aber das ist bei diesem Ergebnis Jammern auf hohem Niveau.“

Bereits in der Anfangsphase deutete sich der Osterrönfelder Sieg an. Die ersten 25 Minuten kontrollierten die Gäste die Partie und führten durch einen Treffer von Hauke Horstmann (12.) mit 1:0. „Danach haben wir aber die Zügel schleifen lassen“, berichtete Lehmann, dem der Auftritt seiner Mannschaft in den folgenden Minuten bis zur Pause missfiel. „Wir haben nicht mehr das gemacht, was wir vorher besprochen hatten. Der Gegner wurde nicht mehr konsequent angegriffen und so etwas darf man sich gegen eine spielerisch starke Mannschaft wie Schönkirchen nicht erlauben.“ Die Strafe folgte auf dem Fuße: Die TSG riss das Geschehen an sich und glich durch Marcel Blumenthal aus (41.).

Gerade rechtzeitig ertönte der Pausenpfiff und Lehmann nutzte die Zeit, um sein Team für die zweite Halbzeit neu einzustellen. Die mahnenden Worte des Trainers fanden bei seinen Spielern Gehör. Mit seinem zweiten Treffer brachte Horstmann den OTSV fünf Minuten nach Wiederanpfiff wieder in Front. Mit einem Doppelpack innerhalb von sieben Minuten (55., 62.) sorgte dann Florian Kuklinski schnell für klare Verhältnisse. „Anschließend haben wir die Partie ruhig zu Ende gespielt, ohne dass der Vorsprung noch einmal in Gefahr geriet. Das war ganz stark von den Jungs“, lobte Lehmann.

Osterrönfelder TSV: Jeromin - Weihmann (82. Piotraschke), Reimer, Halver, Zapfe (77. Kock) - Horstmann, Müller, Dollnick, Jahnke - Grbavac, Kuklinski (85. Brütt).

SR: Scharf (Lensahn). – Z: 60.

Tore: 0:1 Horstmann (12.), 1:1 Blumenthal (41.), 1:2 Horstmann (50.), 1:3 Kuklinski (55.), 1:4 Kuklinski (62.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert