zur Navigation springen

Langer Tag der Kultur : 37 Aktionen, 17 Plätze, 20 Beteiligte

vom

Langer Tag der Kultur am 1. Juni. Erstmals Flohmarkt unter dem Motto "KulturGut Verkaufen".

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 08:38 Uhr

Rendsburg | Aus der langen Nacht, die eigentlich gar nicht so lang war, ist nach der Pause von einem Jahr der lange Tag der Kultur geworden: Dass sie an einem Strang ziehen, wollen die im Kulturnetz Region Rendsburg zusammengeschlossenen Einrichtungen am Sonnabend, dem 1. Juni, ab 15 Uhr mit 37 Programmpunkten an 17 Schauplätzen in der Innenstadt unter Beweis stellen.

Dabei heißt es für die 20 Beteiligten von B wie Buchhandlung Reichel bis V wie Volkshochschule, über den Tellerrand des eigenen Hauses hinauszublicken und sich an anderen als den üblichen Orten zu präsentieren. Organisiert wird das Event wieder vom Kulturnetz Rendsburg. Und die Besucher können gebündelt die kulturellen Werte der Stadt auf sich wirken lassen. So gibt das Nordkolleg einen Einblick über "Ein Jahr an einem Tag" seiner Arbeit im Autohaus, und in der Sparkasse ist eine Ballett-Aufführung zu sehen.

Den inoffiziellen Auftakt bildet dort ab 13.30 Uhr die Probe für einen Flashmob der norddeutschen sinfonietta, bei dem es nicht total wild zugehen soll; Noten werden bereitgestellt. Abgeschlossen wird der Tag ab 21.30 Uhr mit dem "Foyerschnack" im Stadttheater, einem geselligen Ausklang mit den Bands "Folk you and dance" und "Hüttenfolk". Dazwischen gibt es zwischen Jüdischem Museum und Marienkirche, der Stadtbücherei und dem "Colosseum", im Kulturzentrum und der Christkirche sowie an vielen anderen Orten Musik und Theater, Lesungen und Tanz sowie jede Menge weitere "Kultur pur".

Alles, was mit Augen und Ohren aufgenommen werden kann, wird bei einem neuen Bestandteil der Veranstaltung als Ware angenommen: Beim Flohmarkt "KulturGut Verkaufen" werden von 18 bis 21 Uhr an etwa 40 Ständen auf dem Altstädter Markt von Privatleuten ausgewählte "Kulturschätze" - unter anderem Bücher, CDs und Schallplatten - unter die Käufer gebracht.

Etwa 1000 Eintrittsbändchen warten auf kulturbegeisterte Gäste, die sich für das einmalige Zahlen von zehn Euro Zutritt zu jedem einzelnen Programmpunkt verschaffen können.

Eintritts-Armbänder:

Erhältlich sind die Bänder bei der Coburg’schen Buchhandlung, in der Zentrale der Sparkasse Mittelholstein und an der Theaterkasse. Informationen gibt es unter Telefon 04331/14 38 21 oder unter info@kulturnetz-rd.de.

Flohmarkt-Anmeldungen

für einen Standplatz werden ab sofort unter Telefon 0160-3432695 angenommen. Die Gebühr beträgt für Erwachsene fünf Euro, für Kinder und Jugendliche wird kein Standgeld erhoben.

Informationen unter

www.kulturnetz-rd.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen