zur Navigation springen

Handball-Oberliga : 30:30 in Fischbek: Eider Harde holt den ersten Punkt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit einem Teilerfolg kehrt die HSG vom Auswärtsspiel zurück.

Der Weg, den die HSG Eider Harde bis zum Klassenerhalt in der Handball-Oberliga der Männer beschreiten muss, ist noch lang und steinig, doch der Anfang ist gemacht. Im vierten Saisonspiel feierte das Team von Trainer Christian Gosch seinen ersten Punktgewinn beim Aufsteiger TV Fischbek. Doch trotz des 30:30 (17:17) nach spannenden 60 Minuten auf mäßigem Niveau bleibt Eider Harde Letzter.

„Mit Blick auf unsere langen Führungen hätten wir schon gewinnen können, aber so ist es insgesamt gesehen schon in Ordnung“, meinte Christian Gosch. Er musste mit einer Formation ohne etatmäßige Außenspieler nach Hamburg reisen, sodass die A-Jugendlichen Lars Wiese und Philip Meyer die Flügelpositionen ausfüllten. „Das haben sie richtig gut gemacht“, lobte Gosch. Weniger Anerkennung hatte er für zwei unnötige Ballverluste vor dem Pausenpfiff übrig, als Eider Harde nach dem 17:15 zwei Tore zum 17:17 kassierte. „Irgendwie war das wie ein Sonntagabendspiel. Total fair, kaum Zeitstrafen, bei uns merkt man den Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsspielen deutlich an der Einstellung“, kritisierte der Trainer.

Nach der Pause führte die HSG 27:25, geriet aber mit 27:28 ins Hintertreffen. „Uns fehlt einfach die Konstanz und wenn unsere Youngster dann mal Bälle ins Aus oder zum Gegner werfen, dann ist das aufgrund der fehlenden Erfahrung nicht verwunderlich“, sagte Gosch. Doch sein Team erholte sich, ging 30:29 in Führung und rettete so den ersten Punkt. Gosch: „Ich sehe die anderen Abstiegskandidaten wie Mildstedt und Fischbek auf jeden Fall auf Augenhöhe. Wir haben außerdem immer nur knapp verloren bisher, sodass wir hoffnungsvoll nach vorn blicken können.“

HSG Eider Harde: Treziak, Dobratz – Meyer (2), Kuhrt (2), Oettershagen (3), Böhrnsen, Hell, Bendixen (6), Petersen (1), Brown (3), Gosch (10/6), Wiese (3), Behmer.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen