zur Navigation springen

Großprojekt : 3,67 Millionen Euro für ein Naturwissenschaftliches Zentrum

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

An der Untereider werden zurzeit die Vorbereitungen für das nächste schulische Großprojekt der Stadt in Angriff genommen: Die Schule Altstadt bekommt ein Naturwissenschaftliches Zentrum – und die Kosten werden auf 3,67 Millionen Euro beziffert.

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 11:48 Uhr

An der Untereider werden zurzeit die Vorbereitungen für das nächste schulische Großprojekt der Stadt in Angriff genommen: Die Schule Altstadt bekommt ein Naturwissenschaftliches Zentrum – und die Kosten werden auf 3,67 Millionen Euro beziffert. Darin enthalten sind neben Fach- und Sammlungsräumen für die Fächer Chemie, Biologie und Physik auch ein Verwaltungstrakt für die Gemeinschaftsschule. Die Gesamt-Nutzfläche beträgt 1 429 Quadratmeter.

Der Neubau ist kein ganz einfaches Unternehmen. Zwischen der Sporthalle und der ehemaligen Claus-Siljacks-Schule, die zwischenzeitlich von den Grundschülern genutzt wurde und nun der Offenen Ganztagsschule zur Verfügung steht, sind bereits die Bagger am Werk. Damit hier ein Naturwissenschaftliches Zentrum entstehen kann, sind ein Teil-Abriss und umfangreiche Um- sowie Neubaumaßnahmen erforderlich, wie Bauamtsleiter Frank Thomsen erklärte.

Über die neuen Fachräume an der Schule Altstadt wird bereits seit Jahren diskutiert. Sie wurden zwar stets als dringlich angesehen, in den Haushaltsberatungen aber zu Gunsten anderer Schul-Investitionen zurückgestellt.

Das Gebäude der Claus-Siljacks-Schule wird weiterhin für Angebote der Offenen Ganztagsschule an der Schule Altstadt mitgenutzt, für die ab dem kommenden Jahr ein neuer Träger gesucht wird. Die Frist für das von der Stadt ausgeschriebene öffentliche „Interessenbekundungsverfahren“ läuft am Freitag dieser Woche ab. Melden können sich alle Einrichtungen, die als Jugendhilfeträger anerkannt sind. Die Entscheidung über den Nachfolger des Fördervereins wird voraussichtlich in der Sitzung des Sozialausschusses am 18. November getroffen.

Der Förderverein Schule Altstadt hatte die Verträge, in denen die ihm von der Stadt übertragenen und auch finanzierten Aufgaben festgeschrieben sind, zum 31. Dezember gekündigt (wir berichteten). Begründet wurde dieser Schritt mit der Überalterung der Vorstandsmitglieder. Diese könnten die ehrenamtliche Arbeit im bisherigen Umfang nicht weiter leisten. Gesucht wird daher jetzt ein hauptamtlicher Träger.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen