zur Navigation springen

Fussball : 3:0 – OTSV ein dankbarer Gegner für den BTSV

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Büdelsdorfer feiern in der Fußball-Verbandsliga einen souveränen Derby-Sieg.

Niklas Knutzen ließ sich von nichts und niemandem aufhalten. Nach seinem Treffer zum 2:0 (61.) im Derby der Fußball-Verbandsliga gegen den Osterrönfelder TSV lief der Stürmer des Büdelsdorfer TSV schnurstracks auf Dennis Schwarz zu und sprang ihm in die Arme. Und auch Florian Voigt klatschte nach seinen beiden Toren (13., 69.) zum 3:0 (1:0)-Endstand zuallererst mit Schwarz ab. „Wir wollten damit ein Zeichen setzen und zeigen, dass Dennis ein Teil der Mannschaft ist“, sagte Voigt. Denn nach dem Rücktritt von Ex-Coach Frank Kock mit all seinen Nebengeräuschen in der vergangenen Woche (die Landeszeitung berichtete) stand auch sein Co-Trainer etwas in der Kritik. „Damit haben wir hoffentlich seinen Arsch gerettet“, freute sich Voigt. „Wir wollten unbedingt diesen Sieg, auch für Dennis. In der letzten Zeit ist seine Bedeutung für die Mannschaft etwas in den Hintergrund gerückt.“

Am kommenden Sonnabend bei der TSG Concordia Schönkirchen hat Schwarz dann ganz das Sagen auf der Bank, weil Obmann Rolf Bannas, der für das Derby als Cheftrainer fungierte, verhindert ist. „Mit dem Sieg haben wir den ganz großen Druck von uns genommen und können uns nun eine Woche lang in Ruhe auf das Spiel vorbereiten“, sagte Bannas, der schon möglichst bald einen neuen Cheftrainer präsentieren will. „Wir stehen in Gesprächen und werden hoffentlich in dieser Woche noch zum Abschluss kommen.“ Er selbst werde das jedenfalls nicht noch einmal machen. „Das war eine einmalige Sache.“

Bannas verpasste dem Team ein neues taktisches Konzept. „Wir wussten, dass der OTSV Probleme im Spielaufbau hat. Deshalb habe ich erstmals in einem Vier-drei-drei-System spielen lassen, um den OTSV früh zu stören“, freute sich Bannas über seinen „gelungenen Schachzug. Jeder in diesem System hat toll gearbeitet. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Dabei spielte den Hausherren auch die frühe Führung in die Karten. Einen Ballverlust der Gäste im Mittelfeld bestrafte Voigt mit dem 1:0 (13.). In der Folgezeit waren die Osterrönfelder, die sich nach zwei Siegen in den vergangenen zwei Spielen auf einem guten Weg wähnten, völlig von der Rolle und somit ein dankbarer Gegner für einen angeschlagenen Gastgeber, der zuletzt zwei hohe Niederlagen kassiert hatte. Der Gäste-Elf von Trainer Olaf Lehmann gelang kaum ein durchdachter Spielzug. „Wir waren in der ersten Halbzeit vielleicht optisch überlegen, aber da war überhaupt kein Zug zum Tor zu erkennen. Die Bälle wurden viel zu lasch in der Fuß gespielt, wenn sie denn überhaupt ankamen. So spielt man kein Derby. Wir können froh sein, dass wir schon zehn Punkte gegen den Abstieg haben“, zürnte der OTSV-Coach.

BTSV-Keeper Christian Wulff hatte schon weit aufregendere Nachmittage im Eiderstadion verbracht. Nicht ein Mal wurde der Büdelsdorfer Schlussmann ernsthaft geprüft. Die Hausherren demonstrierten zwar auch nicht die ganz hohe Kunst des Fußballs, waren aber bissig in den Zweikämpfen, gingen weite Wege und nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt. In der 61. Minute traf Knutzen mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz zum 2:0, nachdem er kurz zuvor noch am Pfosten gescheitert war. Acht Minuten später machte Voigt nach feiner Vorarbeit von Knutzen mit dem 3:0 den Deckel auf den hoch verdienten Sieg.

Büdelsdorfer TSV: Wulff – Bornholdt, Rechner, Runde, Peters – Lehmann, Drews, Wiese – Voigt (77. Ehnes) , Knutzen (69. Philippsen), Henke (59. Ellwardt).

Osterrönfelder TSV: Jeromin – Mueller, Sopha, Dollnick, Zapfe – Mosebach, Piotraschke (46. Grbavac), Reimer, Weihmann (46. Yalcinkaya) – Thomsen, Horstmann (77. Burkel).

Schiedsrichter: Chilcott (Schinkel).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Voigt (13.), 2:0 Knutzen (61.), 3:0 Voigt (69.).

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen