zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : 3:0 – Osterrönfelder TSV holt sich das Spiel zurück

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel bringt der Lehmann-Elf den Sieg.

von
erstellt am 22.Sep.2014 | 06:13 Uhr

Vor wenigen Wochen beim schmeichelhaften 3:2-Sieg gegen Kilia Kiel hatte sich Olaf Lehmann noch bei seinem Trainerpendant für den Erfolg entschuldigt. Nach dem 3:0 gegen die TSG Concordia Schönkirchen nahm der Coach des Osterrönfelder TSV nur allzu gerne entgegen. Sein Team sammelte völlig verdient die Punkte 13,14 und 15 ein und rangiert vorerst auf Platz drei der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost.

Lehmann gab sich bestens gelaunt. „Vielleicht muss ich jetzt bald ein Konzept für die Schleswig-Holstein-Liga beim Vorstand einreichen“, flachste er – wohlwissend, dass ein Aufstieg außerhalb jeglicher Diskussion in Osterrönfeld liegt. Gegen Schönkirchen allerdings präsentierte die Lehmann-Elf eine Eigenschaft, die im Allgemeinen Spitzenmannschaften zugeschrieben wird. Nach einem guten Beginn drohte den Platzherren die Partie gegen Ende der ersten Hälfte zu entgleiten. Nach dem Seitenwechsel fokussierte sich die Mannschaft wieder auf ihre Aufgabe und holte sich die Partie zurück. Mario Schäfer mit einem gefährlichen Flatter-Freistoß aus gut 30 Metern (10.) und Florian Kuklinski, der aus spitzem Winkel an TSG-Torhüter Malte Möller scheiterte, belegten den guten Start des OTSV. Dann aber ließ die Spannung nach, die Aggressivität im Zweikampf fehlte und viele schlampige Pässe zeichneten die Gastgeber fortan aus. So näherten sich die Schönkirchener immer mehr einem Treffer. Tim Sell (32., 37.) und Dennis Schacht (35.) vergaben gute Möglichkeiten zu einer Führung. „In der zweiten Halbzeit haben wir es dann wieder viel besser gemacht und daher war der Sieg auch verdient“, stellte Lehmann fest.

Per Doppelschlag brachen die Osterrönfelder die Moral der Gäste. Nachdem ein Jahnke-Kopfball zunächst noch die Latte küsste, war Stürmer Dannie Schindler zur Stelle. Leider, aus Gäste-Sicht, drosch er den Ball nach einer Ecke von Max Lehmann ins eigene Tor (55.). Das 2:0 konnten sich die Gastgeber dann auf ihre Fahne schreiben. Schäfer, Kuklinski und Jahnke als Vollstrecker hießen die Stationen eines wunderbar herausgespielten Treffers (57.). Von der TSG kam in der Folge nichts mehr, während der eingewechselte Maximilian Rompca seinen ersten Treffer für den OTSV erzielte und mit seinem Kontertor das Endergebnis herstellte (90. +2). Vorne drei, hinten null: „Das war mir heute auch ganz wichtig. Zuletzt haben wir zu viele Gegentreffer kassiert“, sagte Lehmann und entschwand. Schließlich musste er ja auch noch sein Konzept für die SH-Liga zusammenschreiben.

OTSV: Eiper – Lobeck, Zapfe, Dollnick, Reimer – Hardt (80. Kock), Lehmann – Rathjen, Jahnke, Schäfer (82. Rompca) – Kuklinski.
SR: Bornholdt (SV Brockdorf).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Schindler (55, ET), 2:0 Jahnke (57.), 3:0 Rompca (90. +2).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen