zur Navigation springen
Landeszeitung

16. Dezember 2017 | 04:37 Uhr

269 Jahre Kommunalpolitik gewürdigt

vom

Abschied nach ehrenamtlichem Engagement im Amtsausschuss Mittelholstein, Zweckverband Altenheim und Schulverbänden

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

HOHENWESTEDT | "Wir würdigen heute 269 Jahre kommunalpolitische Arbeit, verteilt auf 28 Personen", stellte Amtsvorsteher Peter Thomsen zum Auftakt einer Verabschiedungsfeier fest, zu der vier Institutionen ins "Landhaus" eingeladen hatten: das Amt Mittelholstein, der Schulverband Hohenwestedt, der Zweckverband Altenheim Hohenwestedt sowie der Schulverband Hanerau-Hademarschen und Todenbüttel.

Die von Thomsen zusammenaddierten 269 Jahre sind auch insofern bemerkenswert, als sich der Amtsausschuss des Amtes Mittelholstein ja erst 2012 erstmals konstituierte, so dass es alle verabschiedeten Amtsausschussmit glieder nur auf jeweils zwei Jahre bringen konnten: Walter Beckmann, Heinrich Bednarz, Klaus Bock, Konrad Hermann, Heiko Jessen, Margret Kaschner, Markus Kröger, Klaus Mehrens, Jörg Rohweder, Claus Scheel, Rolf Trede und Klaus Treede-Vierth (im "Landhaus" fehlten: Ex-Amtsvorsteherin Edith Kühl, Jan Butenschön, Martin Harders und Jan Rohweder). "Der erste Amtsausschuss hat Zeichen gesetzt", lobte Thomsen die Arbeit seiner ehemaligen Mitstreiter, "Ihr habt eine zukunftsfähige Verwaltungsstruktur mit auf den Weg gebracht, Ihr habt über Parteigrenzen hinweg politische Verantwortung übernommen, Ihr habt Gemeindeinteressen eingebracht und trotzdem das Ganze gesehen, und dadurch habt Ihr Euch um das Amt verdient gemacht." Alle Ex-Amtspolitiker bekamen zum Abschied je einen dicken "Brockhaus"-Band zum Thema Deutschland. "Das ist genau das Richtige für ausscheidende Amtsausschussmitglieder", befand Amtsdirektor Stefan Landt.

Sechs Ex-Amtsausschussmitglieder (Bock, Jessen, Kröger, Mehrens, Scheel und Trede) wurden dann gleich noch einmal verabschiedet, und zwar von Schulverbandsvorsteher Otto Harders, der ihnen allen eine Ehrenurkunde und einen Geschenkgutschein überreichte, als Anerkennung für fünf Jahre Mitgliedschaft in der Verbandsversammlung des Schulverbands Hanerau-Hademarschen und Todenbüttel. Ebenfalls nach fünf Jahren Mitarbeit in diesem Gremium wurde Haales Ex-Bürgermeister Karl-Heinz Ackermann verabschiedet.

Die Verabschiedung der ausgeschiedenen Mitglieder der Hohenwestedter Schulverbandsversammlung nahm der 1. stellvertretende Verbandsvorsteher Jens Michaelis vor. In diesem Gremium hat es Hohenwestedts ehemaliger Bürgervorsteher Jörg Rohweder auf die mit Anstand längste Zeit des Mitwirkens gebracht (27 Jahre), gefolgt von Olaf Kröger (19 Jahre), Klaus Treede-Vierth und Volker Reimers (je zehn Jahre), Heinrich Bednarz, Klaus Böhle, Konrad Hermann und Thorsten Sierck (je fünf Jahre) sowie Otto Heesch (zwei Jahre). Als Verbandsvorsteher Georg Türk das Engagement der ehemaligen Mitglieder der Verbandsversammlung des Zweckverbands Altenheim Hohenwestedt würdigte, wurden drei Kommunalpolitiker zum dritten Mal verabschiedet: die Ex-Bürgermeister Heinrich Bednarz (Meezen), Konrad Hermann (Wapelfeld) und Klaus Treede-Vierth (Remmels). Türk verabschiedete außerdem seinen Amtsvorgänger Stefan Landt sowie Otto Heesch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen