Rendsburg-Kronwerk : 25-Jähriger stirbt nach Messerattacke: Täter in U-Haft

Absperrband an der Boelckestraße: Kantstein und Wiese sind rot verfärbt, wahrscheinlich durch eine Blutlache.
Foto:

Absperrband an der Boelckestraße: Kantstein und Wiese sind rot verfärbt, wahrscheinlich durch eine Blutlache.

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Rendsburger Stadtteil Kronwerk endete tödlich.

shz.de von
14. Juni 2018, 10:24 Uhr

Der 45-Jährige, der in dringendem Tatverdacht steht, Mittwochabend einen 25 Jahre alten Mann im Zuge einer Auseinandersetzung mit einem Messer tödlich verletzt zu haben, ist Donnerstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Haftrichter vorgeführt worden. Der mutmaßliche Täter sitzt derzeit wegen Totschlags  in Untersuchungshaft.

Im Rendsburger Stadtteil Kronwerk hatte sich am Mittwochabend auf offener Straße ein Tötungsdelikt ereignet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Kiel kam es gegen 21 Uhr in der Boelckestraße zu einem Streit zwischen einem 45-jährigen Kasachen und einem 25-jährigen Mann, der vermutlich aus Albanien stammt. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der 45-Jährige mit einem Messer auf seinen jüngeren Kontrahenten ein. Dieser wurde ins Krankenhaus gebracht und erlag dort seinen schweren Verletzungen.

„Wir wissen noch nichts zu den Hintergründen der Auseinandersetzung, deshalb gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt vom einem Tötungsdelikt aus“, sagte Axel Bieler, Sprecher der Staatsanwaltschaft Kiel. Der Tatverdächtige konnte noch am Mittwochabend nach kurzer Flucht vorläufig festgenommen werden. Etwa zwölf Kripo-Beamte sind vor Ort. Sie befragen an den Haustüren die Nachbarn. Einsatzkräfte suchen mit drei Personenspürhunden die umliegenden Straßen ab.

Zeugen, die Hinweis geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0431/160 3333 in Verbindung zu setzen. shz.de hält Sie auf dem Laufenden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert