zur Navigation springen

Sperrung bei Ahrenstedt : 22-Jährige stirbt bei Unfall auf der B77

vom

Auf der B77 in Höhe Ahrenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) kollidieren ein Auto und ein Lkw. Die Polizei hat eine Umleitung eingerichtet.

Ahrenstedt | Wegen eines schweren Verkehrsunfalls in Höhe Ahrenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) musste die B77 während der Bergungsarbeiten am Vormittag voll gesperrt werden. Gegen 10.50 Uhr konnte die Richtungsfahrbahn Süd freigegeben werden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kollidierten gegen 7.40 Uhr ein Lkw und ein Pkw miteinander. Die 22 Jahre alte Fahrerin eines Nissan Micra aus dem Kreis Schleswig-Flensburg geriet in Richtung Süden nach rechts auf den Grünstreifen und überfuhr einen Leitpfosten. Beim Gegenlenken geriet sie nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Lkw mit Plane zusammen. Sie starb noch an der Unfallstelle.

Der Lkw-Fahrer (46) aus Bayern erlitt einen Schock und wurde in die Imlandklinik nach Rendsburg gebracht. Ebenfalls mit einem Schock eingeliefert wurde eine Ersthelferin (49). Sie traf kurz nach dem Unfall an der Unglücksstelle ein.

Die Kieler Staatsanwaltschaft hat einen Sachverständigen an den Unfallort entsandt. Der Nissan wurde total beschädigt und zunächst sichergestellt. Auch der mit Rollläden beladene Lkw ist nicht fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2014 | 08:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert