zur Navigation springen

Kabel Deutschland : 2000 Haushalte in Rendsburg abgenabelt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Schöne Bescherung zum 1. Advent: Kunden von Kabel Deutschland mussten stundenlang ohne Telefon und Fernsehen auskommen. Grund war ein Verkehrsunfall.

shz.de von
erstellt am 01.Dez.2013 | 17:35 Uhr

Rendsburg | Böses Erwachen für die Bewohner von etwa 2000 Haushalten im Rendsburger Stadtteil Kronwerk: Kunden von Kabel Deutschland mussten einen Großteil des 1. Advent ohne Telefon und Fernsehen auskommen. Am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr war ein Autofahrer in zwei Schaltkästen an der Schleswiger Chaussee gerast. Nach unbestätigten Berichten handelte es sich beim Verursacher um einen Jugendlichen, der sich mit dem Auto der Eltern davongemacht und eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert haben soll. Von der Polizei waren dazu am Sontag keine Informationen zu bekommen.

Fest steht: In der Schleswiger Chaussee, zwischen Gerichtsberg und St.-Jürgen-Weg, streifte das Unfallauto eine Friedhofsmauer und machte neben den Schaltkästen auch ein Hinweisschild dem Erdboden gleich. Die Reparaturarbeiten dauerten bis zum Abend an. Bereits am Nachmittag konnten die meisten der betroffenen Hauhalte jedoch wieder fernsehen und telefonieren.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen