Kreis Rendsburg-Eckernförde : 2000 Euro für Gartenarbeiten – Rentner an der Haustür überrumpelt

Die Polizei warnt vor unseriösen Haustürgeschäften.

Die Polizei warnt vor unseriösen Haustürgeschäften.

Drei Männer wollten einen 82-Jährigen in Nienborstel offenbar über den Tisch ziehen. Seine Betreuerin rief die Polizei.

shz.de von
23. August 2018, 13:37 Uhr

Nienborstel | Einer aufmerksamen Betreuerin ist zu verdanken, dass ein 82-Jähriger aus Nienborstel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) nicht um eine Menge Geld gebracht wurde. Wie die Polizei berichtet, tauchten am Dienstagnachmittag drei Männer auf dem Grundstück des Rentners in der „Hüttener Pforte“ auf und boten ihm das Reinigen der Auffahrt und das Schneiden der Hecke an. Für diese Arbeiten vereinbarten sie mit dem Rentner zunächst einen Preis von 1190 Euro. Wegen der angeblichen Schwere der Arbeit erhöhten die Männer den Preis später auf 2000 Euro.

Der von der überhöhten Forderung völlig überrumpelte Rentner befand sich bereits auf dem Weg zur Bank, um das Geld abzuheben. Währenddessen rief er seine Betreuerin an, um ihr von den Arbeitern zu berichten. Diese informierte sofort die Polizei. Ein Beamter konnte die drei Männer noch in Nienborstel antreffen. Die Anfang 20-Jährigen aus dem Raum Stade bestätigten, Arbeiten zu dem vereinbarten Preis ausgeführt zu haben.

Eine ungültige Reisegewerbekarte sowie vermeintliche Vertragsunterlagen wurden sichergestellt. Die Männer erhielten einen Platzverweis. Gegen sie besteht der Verdacht eines versuchten Betruges, eine Strafanzeige wurde gestellt. Offenbar hatten sie den 82-Jährigen mit ihrer überhöhten Forderung.

Die Polizei warnt vor derartigen Haustürgeschäften und rät dazu, auf entsprechende Angebote (Handwerkerleistungen im und am Haus) gar nicht erst einzugehen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert