zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost : 2:0 – Rotenhof hat wieder Grund zum Jubeln

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost feierte Aufsteiger TuS Rotenhof einen verdienten 2:0-Derbysieg gegen den Gettorfer SC. Harald Giese und Jan-Ole Bruhns schossen die Tore für den Tabellenvorletzten.

Nach vier Niederlagen in Folge hatte der TuS Rotenhof endlich wieder einmal Grund zum Jubeln, denn die Schützlinge von Trainer Thomas Gosch gewannen das Kreisderby in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost gegen den Gettorfer SC mit 2:0 (1:0). Ein Blick auf die Tabellenkonstellation verdeutlicht, wie wichtig dieser am Ende hochverdiente Erfolg für den Aufsteiger war. Mit nunmehr zehn Punkten liegt der TuS zwar immer noch auf dem vorletzten Platz, hat aber wieder Kontakt zu den vor ihm liegenden Mannschaften. „Ich hoffe, die Mannschaft hat jetzt verstanden, was man gegen scheinbar stärkere Gegner bewirken kann, wenn jeder für den anderen da ist“, sprach Gosch von einer „überragenden, geschlossenen starken Teamleistung.“

Von Beginn an störten die Hausherren mit einer hohen Laufbereitschaft die Angriffsbemühungen der optisch überlegenen Gettorfer. „Wirklich brenzlige Situationen mussten wir allerdings nicht überstehen, denn auch unser Fünfer-Mittelfeld hat super mit nach hinten gearbeitet“, lobte Gosch die konzentrierte Spielweise seiner Elf. Doch auch in der Vorwärtsbewegung wusste der Gastgeber durchaus zu gefallen. Nach zwei Warnschüssen (2., 12.) krönte Harald Giese, nach Vorarbeit von Christer Reiser, seine insgesamt starke Vorstellung mit dem 1:0 (21.). Da Thorben Trost Gettorfs Spielgestalter und Toptorjäger Yannick Wolf völlig abmeldete, fehlten dem GSC auch weiterhin kreative Ideen, um die sattelfeste TuS-Defensive aus den Angeln zu heben.

„In der Kabine haben wir uns dann geschworen, dass das, was uns gegen den TSV Kronshagen widerfahren ist (1:5 nach einer 1:0-Halbzeitführung, d. Red.), nicht erneut passieren wird“, stimmte Gosch seine Truppe auf die zweiten 45 Minuten ein. Und so ließ der Aufsteiger auch nach Wiederbeginn wenig zu, weil auch das Umschaltspiel nach schnell vorgetragenen, und häufig auch abgeschlossenen Angriffen über den sehr agilen Robin Grell perfekt funktionierte. Als die Gäste aufgrund des Rückstandes immer hektischer agierten und zunehmend ihrem Frust verbal Ausdruck verliehen, sorgte der gerade eingewechselte Jan-Ole Bruhns nach einer gelungenen Ballstafette über Trost und Reiser für die Entscheidung zugunsten der Rotenhöfer (84.). „Ebenso wichtig wie der Erfolg war für die Jungs die Erkenntnis, gegen solche Gegner mithalten zu können“, freute Gosch sich nicht nur über die drei so überaus wichtigen Punkte.

TuS Rotenhof: Johannsen - Kohlmorgen, Jöcks, Giese, Bienwald, Holten, Brates (66. Schütt), Grell (88. Hansen), Reiser, Trost, Schulz (79. Bruhns).

Gettorfer SC: Biss - Hansen, Grobe (63. Assenheimer), Gravert, Gogolok, L. Empen, Riemann, Y. Wolf, Bröckler, Weber (46. E. Empen), N. Wolf.
Schiedsrichter: Marten (Wentorf).

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Giese (21.), 2:0 Bruhns (84.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen