Fussball-Verbandsliga West : 2:0 gegen Todenbüttel – TuS Nortorf erledigt Pflichtaufgabe souverän

shz+ Logo
Voller Einsatz: Todenbüttels Ole Petersen versucht Nortorfs Sebastian Fuhrmann (blaues Trikot) vom Ball zu trennen.
Voller Einsatz: Todenbüttels Ole Petersen versucht Nortorfs Sebastian Fuhrmann (blaues Trikot) vom Ball zu trennen.

In der Fußball-Verbandsliga West setzte sich der favorisierte TuS Nortorf mit 2:0 gegen den SV GW Todenbüttel durch.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
20. Oktober 2019, 19:30 Uhr

Nortorf | Freude hier, Enttäuschung dort: Während der TuS Nortorf mit dem 2:0-Heimsieg über den SV Grün-Weiß Todenbüttel seinen Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga West festigte, bleiben die Gäste nach der siebten Niederlage im Tabellenkeller. Das Spiel des TuS Bargstedt gegen den TSV Heiligenstedten musste abgesagt werden.

TuS Nortorf – SV GW Todenbüttel 2:0 (1:0)

In einer von Beginn an umkämpften Partie gestalteten die Grün-Weißen das Spiel zwar lange ausgeglichen, konnten aber bis auf einen Pfostenschuss durch Jannes Backenhaus zwei Minuten vor dem Ende offensiv kaum Akzente setzen.

Nortorfs Coach Fabian Doege war nach dem Abpfiff dann auch folglich zufrieden ob der erledigten Pflichtaufgabe. „Das sind keine leichten Spiele, jeder erwartet einen klaren Sieg. Todenbüttel hat uns das Leben aber schwer gemacht und fast durchgehend eng verteidigt.“

Auch Gästecoach Adrian Königsmann, der sich in der Schlussminute zu einer verbalen Unsportlichkeit hinreißen ließ und von Schiedsrichter Tim Dummer dafür des Platzes verwiesen wurde, attestierte seiner Elf eine gute Leistung, fand aber auch lobende Worte für den verdienten Sieger. „Meine Mannschaft war deutlich besser als letzte Woche, aber Nortorf ist schon ein anderes Kaliber mit guter individueller Klasse. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen.“

Rouven Lamprecht brachte die Gastgeber nach zwölf Minuten mit 1:0 in Führung, nachdem Marvin Sievertsen nur den Pfosten getroffen hatte und die Gäste es mehrfach nicht schafften, den Ball zu klären. „Im Grunde hauen wir uns den ja wieder selber rein“, meinte Königsmann.

Im Anschluss hatte Nortorf zwar die Spielkontrolle, wurde aber kaum mehr gefährlich, so dass es mit dem knappen Vorsprung in die Pause ging. Elf Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Daniel Klösel mit dem 2:0 dann bereits für die Vorentscheidung.

TuS Nortorf: Jakubzik – Nitsch (84. Kaul), Doege, Behrens, S. Fuhrmann – Gerst, Jacobs, Klösel, Lamprecht (72. Butenschön) – Sievertsen, Bracker (66. Scherbarth).
SV Grün-Weiß Todenbüttel: Pohlmann – C. Breiholz, T. Breiholz, Paulsen, Jonas Illing – Sievers (70. Lehmpfuhl), Petersen, Luedeke, B. Hansen (81. Thun), Cordes (46. Backenhaus) – Struve.
Schiedsrichter: Dummer (TSV Malente). – Zuschauer: 110. – Tore: 1:0 Lamprecht (12.), 2:0 Klösel (56.). – Rote Karte: Königsmann (Trainer Todenbüttel) wegen Beleidigung (90.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen