sh:z-Sportsommer : 1840 Fans empfangen den HSV

Volle Ränge im Eiderstadion. Die Stimmung war entspannt. Bürgermeister Rainer Hinrichs (vorn, Zweiter von links) hob den friedlichen und familiären Charakter der Veranstaltung hervor.
1 von 2
Volle Ränge im Eiderstadion. Die Stimmung war entspannt. Bürgermeister Rainer Hinrichs (vorn, Zweiter von links) hob den friedlichen und familiären Charakter der Veranstaltung hervor.

Testspiel im Eiderstadion gegen den Büdelsdorfer TSV geht mit 18:0 für die Gäste aus Hamburg aus.

von
29. Juni 2018, 22:03 Uhr

Büdelsdorf | Superstimmung im Eiderstadion: Etwa 1840 Fußballfans haben das erste Testspiel des Hamburger Sportvereins (HSV) nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga verfolgt. Die Begegnung mit den Landesligisten des Büdelsdorfer TSV war zugleich Auftakt des sh:z-Sportsommers.

Das Spiel endete in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit 18:0 für den HSV. Fan André Fricke aus Lübeck staunte. Vor dem Anpfiff hatte der 22-Jährige auf 4:1 getippt. „Die HSV-Spieler überraschen mich, dass sie so bis zum Ende durchziehen.“

Einige Besucher hatten eine noch längere Anreise: Der Fanclub „HSV Anstoßtrupp“ kam mit 14 Leuten aus Cloppenburg. Sie nehmen heute an einem Turnier von 20 Fanclubs in Osterrönfeld teil. „Dass beides zusammenfiel, musste man ja nutzen“, sagte Claudia Bley. Dirk Tiede (48) und Sohn Robin (11) hatten sich von Hagen bei Bad Bramstedt aus auf den Weg gemacht. „Von zehn Spielen sind wir bei 8,5 dabei.“

Sondre Lorenzen (16) aus Borgstedt ist HSV-Fan, spielte aber einst beim BTSV. Gestern stand sein Kumpel Mattes Hardt auf dem Platz. „Ich bin eher für Büdelsdorf, freue mich aber über jedes Tor“, sagte er vor dem Anpfiff.

Jann-Fiete Arp vom HSV wurde als Spieler des Tages ausgezeichnet. „Der Rasen war super“, betonte er. Wie berichtet, hatte der HSV sein Trainingslager in Glücksburg wegen eines mangelhaften Rasens abgebrochen.

Bürgermeister Rainer Hinrichs befand: „Es war ein schönes, friedliches, richtig familiäres Spiel.“ Ein ausführlicher Bericht folgt in der Montagausgabe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen