zur Navigation springen

Hohenwestedt : 1170 Schüler geben ihre Stimme

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Schule Hohe Geest setzt sich mit einer Gesangsherausforderung für die Ebola-Hilfsaktion ein. Schon über 1300 Euro Spenden wurden gesammelt und vier weitere Schule für eine Teilnahme nominiert.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2014 | 06:00 Uhr

1345,87 Euro für die Ebola-Hilfsaktionen der „Ärzte ohne Grenzen“: Das ist das Spendenergebnis der „School-Song-Challenge“-Auftaktveranstaltung gestern auf dem Pausenhof der „Schule Hohe Geest“ (SHG). Die Schüler und Lehrer wünschen sich, dass sich diese Spendensumme in den kommenden Wochen vervielfacht. Denn die „Challenge“ ist nach dem Muster der „Ice Bucket Challenge“ organisiert, das heißt: Eine Schule nominiert weitere Schulen, die bei der Spendenaktion mitmachen sollen.

„Wenn jede Schule wie beim Schneeballeffekt drei oder vier neue Schulen benennt, kann sich eine ganz tolle Aktion entwickeln“, meinte Innenminister Stefan Studt, der gestern in Hohenwestedt mitsang und spendete. „Die Initiative zu dieser Aktion ging von der Klasse 6c aus“, erklärte Schulleiter Hans Christian Behrendt, als er sich um 8.30 Uhr an seine auf dem Pausenhof versammelte Schülerschaft wandte. Dann durfte derjenige ans Mikro, der die Idee zu dem Schulwettbewerb hatte. „Bei der ‚Ice Bucket Challenge‘ wird Geld für die sehr seltene Krankheit ALS gesammelt, aber in Afrika sterben jetzt ganz viele Menschen an Ebola“, stellte Lars Herrmann aus Beringstedt fest, „da hab ich gesagt: Warum spenden wir nicht für die Ärzte, die sich trauen, nach Afrika zu gehen und dabei das Risiko einer Ansteckung in Kauf nehmen?“

„Es ist cool, die ganze Schule auf einem Haufen versammelt zu sehen“, befand Sönne Jensen von der Schülervertretung (SV), „mit dieser Aktion demonstrieren wir unsere Solidarität mit den Menschen, die in Afrika leiden, und wir zeigen, dass wir tatkräftig anpacken können.“ Um 8.40 Uhr war es soweit: Alle 1170 Schüler sangen gemeinsam mit ihren Lehrern und begleitet vom Schulorchester den SHG-Schulsong, den Angelika Salewski (Text) und Sam Brown (Melodie) 2011 zur Einweihung des ersten Erweiterungstrakts komponiert hatten. „Macht die Türen auf, wir kommen!“, heißt es in der SHG-Hymne, die auch einen englischen Vers hat: „Together we are strong.“

Innenminister Studt betonte, dass das Ebola-Virus „die Gesundheit nicht nur in Afrika, sondern in der ganzen Welt stark bedroht“, und lobte die „tolle Idee“ der SHG-Organisatoren: „Hier in Hohenwestedt fällt heute der Startschuss für die School-Song-Challenge, die ja in Schleswig-Holstein oder sogar deutschlandweit fortgeführt werden soll, und nun sind wir alle gespannt: Welches sind die nächsten Schulen?“ Die Antwort darauf gaben Schülersprecherin Hilal Koyuncu sowie Lena Ortlieb und Sven-Niklas Meier vom SV-Vorstand, die vier Schulen für die Challenge nominierten: die Kieler Gelehrtenschule, die Gemeinschaftsschule Faldera (Neumünster), das Gymnasium Heide-Ost und die Gemeinschaftsschule Kronshagen. „Die Schüler sollen gemeinsam ein Lied singen, um zu zeigen, dass sie hinter dieser Spendenaktion stehen“, erläuterte Angelika Salewski.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert