zur Navigation springen
Landeszeitung

18. Dezember 2017 | 12:06 Uhr

100 Jahre dank Sonne und Garten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Herta Hülsse erinnert sich besonders gerne an ihre Zeit in Spanien

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2014 | 16:03 Uhr

Heute wird Herta Hülsse 100 Jahre alt. „Dass ich diesen hohen Geburtstag feiern kann, liegt mit Sicherheit an den zehn schönen Jahren, die ich mit meinem Mann in Spanien gelebt habe“, stellt die Jubilarin voller Überzeugung fest.

1975 war das Paar in die Nähe von Malaga gezogen. „Unser Haus lag an einem Hang nicht weit vom Strand entfernt“, erinnert sich Herta Hülsse noch gerne an diese Zeit. Oft sei sie im Meer geschwommen. Mit ihrem Mann zusammen habe sie viel und gern im großen Garten gearbeitet. „Sonne, Meer und Garten haben wir zehn Jahre lang genossen, doch dann kam das große Heimweh“, blickt das Geburtstagskind zurück. „Ich wollte wieder nach Schacht-Audorf, in mein Elternhaus, und nach drei Tagen Bedenkzeit hat mein Mann dann zugestimmt.“

Als Herta Rehder wuchs die Jubilarin zusammen mit vier Schwestern in Borgstedt auf. „Wir hatten viel Spaß an und in der Eider.“ 1927 zog die Familie nach Schacht-Audorf, weil der Vater als Fährmann so näher an seiner Arbeitsstelle war. Herta Hülsse absolvierte eine Ausbildung in einem Rechtsanwaltsbüro und arbeitete später als Buchhalterin bei der Mitteldeutschen Landesbank in Halle/Saale. Hier lernte sie ihren Mann, den studierten Musiker Karl Hülsse, kennen. 1940 wurde geheiratet. 1943 kam Tochter Uta zur Welt, 1946 Sohn Eike, der vor einem Jahr starb.

Von 1954 an leitete Herta Hülsse sechs Jahre lang ein Post-Erholungsheim im Hochtaunus, bis die Familie 1960 nach Iserlohn umzog. Die Jubilarin arbeitete als Hauptbuchhalterin in einem großen Möbelhaus, ihr Mann als Musiklehrer und später als Musikschulleiter. „Wir haben beide gutes Geld verdient“, stellt Herta Hülsse fest. Dadurch sei es möglich gewesen, sich den Traum vom Leben im sonnigen Süden zu erfüllen.

Karl Hülsse ist 2001 gestorben. Seine Frau lebte bis 2011 in ihrem Elternhaus, bevor sie in das Seniorenheim St. Vincenz in Rendsburg zog, wo sie heute viele Gratulationen entgegennehmen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert