zur Navigation springen

Jugendfussball : 1:1 – A-Junioren des BTSV lassen erneut Punkte liegen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Kampf um die Meisterschaft ist der Zug für die Büdesldorfer endgültig abgefahren.

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2014 | 06:11 Uhr

In der Fußball-SH-Liga der A-Junioren konnte der Büdelsdorfer TSV den Ausrutscher von Spitzenreiter TuRa Meldorf (0:4 beim TSV Altenholz) nicht nutzen. Das Team von Trainer Henning Hardt ließ beim 1:1 gegen Flensburg 08 abermals zwei wichtige Punkte liegen. Chancenlos waren die Büdelsdorfer B-Junioren gegen den gleichen Gegner. In Flensburg machte 08 mit dem 6:2 die Meisterschaft perfekt. Bei den C-Junioren feierten der BTSV und die SG Gadeland/Nortorf Erfolge. Die Büdelsdorfer, die bereits heute Abend auf Flensburg 08 treffen (18.30 Uhr) treffen, gewannen 3:2 beim SV Henstedt-Ulzburg, die SG kehrte mit einem 3:1 von Schlusslicht SV Preußen Reinfeld heim.

A-Junioren
Büdelsdorfer TSV – Flensburg 08 1:1 (1:0)

„Wir haben es versäumt, das zweite Tor zu machen, sind dann einmal unachtsam und kassieren durch einen Konter den Ausgleich“, analysierte BTSV-Trainer Henning Hardt den vermeidbaren Punktverlust auf eigenem Platz. Das 1:0 von Tomke Splettstößer (34.) egalisierte Daniel Matthiesen eine Viertelstunde vor Spielende. Die mögliche Meisterschaft habe sein Team schon vorher verspielt. „Wir haben in den letzten Wochen einfach zu viele Punkte liegen gelassen“, so Hardt.

Büdelsdorfer TSV: Riegmann – Reiser, Lipka, Stroehnisch, Splettstößer, Tischer, Jessen, Kaak, Nöhr, Sievers, Wardin. Eingewechselt: Meyert, Hardt, Roller, Isovic.

Tore: 1:0 Splettstößer (34.), 1:1 Matthiessen (76.).

B-Junioren
Flensburg 08 – Büdelsdorfer TSV 6:2 (3:0)

Flensburg 08 hatte nach der Niederlage von Verfolger SV Hanse Lübeck vergangene Woche die Möglichkeit, die Meisterschaft in trockene Tücher zu bringen. Die bessere Mannschaft war zunächst aber Büdelsdorf. Die Gäste setzten den Tabellenführer unter Druck und gestalteten das Spiel. In Führung gingen dann doch die Hausherren; Malek Fakhoury traf nach Vorarbeit von Nils Sörensen etwas glücklich. Fakhoury ließ noch zwei weitere Treffer zum lupenreinen Hattrick folgen, so dass das Spiel zur Halbzeit, spätestens aber nach Sörensens Doppelpack nach Wiederanpfiff im Grunde entschieden war. Dementsprechend durften sich die Hausherren über Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga freuen.

Büdelsdorfer TSV: Kaak - Münz, Barho, Jensen, Lehmann, Ratjen, Schmidt, Feddersen, Orlowski, Abdallah, Kaya. Eingewechselt: Gross.

Tore: 1:0 Fakhoury (16.), 2:0 Fakhoury (29.), 3:0 Fakhoury (37.), 4:0 Sörensen (44.), 5:0 Sörensen (48.), 5:1 Orlowski (52.), 6:1 Davidsen (72.), 6:2 Orlowski (76.).

C-Junioren
SV Henstedt-Ulzburg – Büdelsdorfer TSV 2:3 (1:2)

Trotz der Niederlage gewann SV-Coach Torsten Wunsch dem Spiel viel Positives ab. „Gute Leistung vom gesamten Team, ein Unentschieden wäre heute gerecht gewesen.“ Die ballsicheren und spielstarken Gäste nutzten in einer doch recht ausgeglichenen Partie ihre Möglichkeiten besser aus. Nach der 1:0-Führung der Wunsch-Jungs kam der BTSV stärker auf. „Wir haben dem Gegner aber auch zwei Tore geschenkt“, so Wunsch. Auch nach dem zwischenzeitlichen 1:3 steckte der SVHU nicht auf, aber das Pech im Abschluss blieb. Das 2:3 resulierte aus einem Eigentor des BTSV.

Büdelsdorfer TSV: Jäger – Pinar, Abdallah, Knuth, Lemmer, Schwiersch, Vojtenko, Bente, Karpowitz, Frahm, Hardt. Eingewechselt: Alias.

Tore: 1:0 Urbanski (2.), 1:1 Abdallah (6.), 1:2 Vojtenko (15.), 1:3 Hardt (47.), 2:3 Karpowitz (70., Eigentor).

SV Preußen Reinfeld – SG Gadeland/Nortorf 1:3 (1:2)

„Die Mannschaft macht momentan einfach nur Spaß“, jubelte SG-Trainer Jörg Ahrens. Während das Heimteam durch körperbetontes Spiel und lange Bälle zum Erfolg zu kommen versuchte, überzeugte die dominante SG spielerisch. „Unser einziges Manko bleibt die Chancenverwertung“, sagte Ahrens. Maxime Vollstedt gelang das 1:0 für die Gäste (28.), das per Foulelfmeter egalisiert wurde (30.). Doch die SG ging durch Lasse Böttcher erneut in Führung (32.). Nach der Pause hatte die Ahrens-Elf zwar alles im Griff, verpasste aber zunächst die Entscheidung. „Wir machen einfach nicht den Sack zu“, meinte Ahrens, der erst kurz vor Schluss durch Emanoel Bushaj erlöst wurde (1:3/68.).

SG Gadeland/Nortorf: Kühl – Tietgen, Wittje, Behrens, Holstein, Klösel, Möller, Böttcher, Jürgensen, Vollstedt, Steinkamp. Eingewechselt: Bushaj, Löffler, Kaul, Tönnies.
Tore: 0:1 Vollstedt (28.), 1:1 Meyer (30., Foulelfmeter), 1:2 Böttcher (32.), 1:3 Bushaj (68.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen