zur Navigation springen
Landeszeitung

19. Oktober 2017 | 11:17 Uhr

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

von
erstellt am 01.Nov.2013 | 00:36 Uhr

Das ältere Ehepaar hat es sich zur Gewohnheit werden lassen, jeden Sonnabend in dasselbe gemütliche Lokal zum Kaffeetrinken zu fahren – mit dem Rad. Der letzte Sonnabend im Oktober ist zwar ein recht windiger, dafür aber für die Jahreszeit ziemlich warmer Tag, so dass die beiden Radler auf der Terrasse Platz nehmen. Die zwei bestellen sich jeder ein Kännchen Kaffee, sie dazu ein Stück Marzipantorte, er einen Pflaumenkuchen. Kuchen und Getränke kommen. Beim Servieren bekommt die Kellnerin plötzlich einen roten Kopf. „Bitte entschuldigen Sie. Ich sehe gerade, dass sich am Pflaumenkuchen etwas Schimmel gebildet hat. Ich bringe Ihnen sofort frischen Kuchen.“ Der Mann ist leicht verstimmt, er möchte keinen anderen Kuchen und sieht zu, wie sich seine Frau die Marzipantorte schmecken lässt.

Kurz darauf kommt die Kellnerin mit vier Stück Butterkuchen und zwei Gabeln an den Tisch zurück, entschuldigt sich noch einmal und wünscht dem Ehepaar guten Appetit. Der Mann langt kräftig zu und lässt es sich schmecken. Drei Stück Kuchen sind im Nu verputzt. Er füllt sich gerade das letzte Stück auf den Teller, da interveniert seine Frau zaghaft. „Es sind doch zwei Gabeln da, die Kuchen sind für uns beide gedacht.“ Der Mann ist unbeeindruckt. „Hattest du den verschimmelten Kuchen oder ich?“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen