zur Navigation springen
Landeszeitung

20. Oktober 2017 | 18:56 Uhr

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Ist es noch weit? Wann sind wir endlich da? Diese Fragen, in quengelndem Ton vorgetragen, haben alle Eltern dieser Welt schon x-fach vernommen. Kinder haben einfach ein anderes Zeitempfinden als Erwachsene. Daran erinnert sich doch jeder Mensch jenseits der 20 nur zu gut: Die Fahrt zur Tante im Nachbarort dauerte Stunden. Die Tage bis Weihnachten verliefen schleppend und gefühlt waren es Wochen. Entfernungen wurden in jungen Jahren ebenfalls ganz anders wahrgenommen. Der Weg zur Schule zog sich endlos dahin – doch als Erwachsener benötigt man zu Fuß nicht einmal fünf Minuten.

Daran erinnerte sich ein Autofahrer, als er kürzlich am Wittensee unterwegs war. Eine große Gruppe Jugendlicher war mit mehreren Begleitern per Rad unterwegs. Die dicken Packtaschen zeugten davon, dass es sich wohl um einen längeren Trip handelte. Allerdings machten manche der Radler den Eindruck, als hätte man sie mit Waffengewalt zu dem Unternehmen gezwungen. Der Mann stand mit seinem Wagen am Wegesrand, um die Zweiradfahrer passieren zu lassen. „Zehn Euro, wenn Sie mich mitnehmen“, rief ihm ein Mädchen zu. Der Hintermann bot gleich das Doppelte. Der folgende Radler wollte wissen: „Wie weit ist es nach Laboe?“

Nun, da hatte die Gruppe noch knappe 50 Kilometer vor sich. Das ist – Wahrnehmung hin oder her – noch eine lange Strecke. Und die mussten alle in die Pedale treten. Natürlich ging der Herr am Straßenrand nicht auf die Angebote ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen