zur Navigation springen
Landeszeitung

18. August 2017 | 00:09 Uhr

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Drei Kandidaten stehen in Fockbek zur Wahl



„Der Wahlkampf beginnt. Herzlichen Glückwunsch, dass wir Sie zugelassen haben.“ Mit diesen Worten kommentierte Gemeindewahlleiter Bernd Brommann gestern Abend das einstimmige Votum des Gemeindewahlausschusses. Danach können alle drei vorgeschlagenen Bewerber zur Direktwahl um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters in Fockbek antreten.

Als Erster war Anfang August der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Olaf Lauenroth von der FDP nominiert worden. Danach gab der Rendsburger CDU-Ratsherr und Polizeihauptkommissar Holger Diehr als Einzelbewerber seine Kandidatur bekannt. Von 224 seiner Unterstützer-Unterschriften wurden 16 wegen falscher Anschriften oder eines fehlenden Geburtsdatums für ungültig erklärt. Schließlich wurde der Bürgermeister von Büsum, Maik Schwartau, einstimmig von einer Mitgliederversammlung als Kandidat der SPD aufgestellt.

Anders als Diehr und Schwartau nahm Lauenroth an der Sitzung des Wahlausschusses nicht teil, was er mit der Anwesenheit beim FDP-Kreisparteitag begründete. Der Kandidat will laut Brommann nach eigenen Angaben auch bei der Vorstellung der Bewerber durch die Gemeinde nicht dabei sein. Die Veranstaltung am 30. Oktober (19 Uhr) in der Mehrzweckhalle wird von LZ-Redaktionsleiter Gero Trittmaack moderiert.

Die Bürgermeisterwahl findet am 10. November, eine eventuelle Stichwahl am 24. November statt. 5340 Fockbeker können im Rathaus und der Bergschule ihre Stimmen abgeben.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen