zur Navigation springen
Lokales

25. November 2017 | 12:38 Uhr

L 110: Ausbau auf der Zielgeraden

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Straße zwischen Bevern und Ellerhoop soll am 16. Juli wieder für den Verkehr freigegeben werden / Reparaturarbeiten in Barmstedt

Schlussspurt zwischen Bevern und Ellerhoop: Der Ausbau der Landesstraße 110 ist nur neun Monate nach Baubeginn bereits auf der Zielgeraden. Am Donnerstag, 16.  Juli, soll die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden, berichtet Projektleiter Gunnar Wellmer vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in Itzehoe. „Bis dahin ist aber noch etwas zu tun.“ So fehlen unter anderem noch die beiden abschließenden Asphaltschichten der Straße. Diese sollen in etwa zwei Wochen aufgetragen werden. Dafür wird die Landesstraße noch einmal komplett gesperrt. Die Anwohner sind bereits separat benachrichtigt worden.


Ende Juni wird asphaltiert


Von Montag bis Freitag, 22.  bis 26. Juni, wird die Strecke zwischen Bevern und Ellerhoop auch für Anlieger wegen der Asphaltierungsarbeiten in beide Richtungen gesperrt. Normalerweise ist die Baustelle für Anlieger einseitig als Einbahnstraße in Richtung Ellerhoop befahrbar. Die Sperrung soll am Montag gegen 15 Uhr beginnen und bis 18 Uhr am Freitag andauern. In dieser Zeit werden laut Wellmer die fehlenden acht Zentimeter Asphaltbinder und die vier Zentimeter hohe Asphaltdecke eingebracht. „Danach stehen weitere Restarbeiten auf dem Programm“, so Wellmer. Dazu würden unter anderem die Bankett-Anhebung, die Markierungsarbeiten und das Aufstellen der Schilder zählen. Nach Informationen dieser Zeitung soll das Tempolimit auf der neuen Strecke 80 km/h, auf einem Abschnitt 60 km/h, betragen. Dazu sollen Überholverbote eingerichtet werden.


Offizielle Abnahme am 9. oder 10. Juli


Während der letzten Arbeiten ist die L  110 wie bisher für Anlieger als Einbahnstraße Richtung Ellerhoop befahrbar. Für den 9. oder 10. Juli sei die technische Begehung geplant. An der offiziellen Eröffnung, die in Bevern gefeiert werden soll, wird voraussichtlich Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) teilnehmen.

Verschoben worden sei schweren Herzens vorerst die Sanierung des kurzen Abschnitts zwischen der Einmündung L  195/L  110 und dem Ortseingang Ellerhoop. Grund dafür ist laut Wellmer der Beginn der Sanierungsarbeiten auf der L  76 zwischen Pinneberg und Quickborn. Die Umleitung führt unter anderem über Ellerhoop und Hemdingen.

Fertiggestellt ist laut Wellmer der Radweg entlang der L110. Aufgrund der vielen Bäume an der Strecke habe man sich für eine wassergebundene Wegedecke entschieden (diese Zeitung berichtete). „Die Bäume wurzeln überall hin“, sagt Wellmer. „Die Aufbrüche führen zu Schäden am Radweg, die nur mit einem extrem hohen Aufwand beherrschbar sind.“ Die wassergebundene Deckschicht sei hingegen flexibler sowie schnell und günstig zu reparieren. „Mit diesem Material können wir sicherstellen, dass der Radweg in einem optimalen Zustand bleibt“, berichtet der Projektleiter.


Vollsperrung in Barmstedt


Nach Abschluss der Asphaltierungsarbeiten zwischen Bevern und Ellerhoop werden sich Landesbetrieb und Straßenbaufirma noch einmal um den ersten Bauabschnitt der L  110 zwischen Barmstedt und Bevern kümmern. Zwischen dem Kreisel an der Pinneberger Landstraße und dem Abzweig nach Bullenkuhlen (K  12) seien Mängel an der Deckschicht aufgetreten. „Wir haben den Fehler rechtzeitig erkannt, um ihn anzuzeigen“, so Wellmer. „Das fällt noch in die Zeit der Gewährleistung.“

Die Strecke werde in der 27. Kalenderwoche (29. Juni bis 5. Juli) für zwei bis drei Tage gesperrt werden. „Die alte Deckschicht wird heruntergefräst, eine neue wird aufgebracht“, so Wellmer. Schilder werden auch auf diese Sperrung hinweisen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen