Ein Artikel der Redaktion

Kropper Anstalten in der NS-Zeit Kropps dunkles Kapitel: „Hamburger Friedhof“ ist ein Kulturdenkmal gegen das Vergessen

Von Ute Reimers-Raetsch | 25.04.2022, 13:11 Uhr

Nachdem die überwiegend geistig behinderten Patienten der Kropper Anstalten im Zuge von Adolf Hitlers Ermordungsprogramm in Vernichtungslager deportiert wurden, wurden kranke Hamburger in die Einrichtung verschickt.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche