Ein Artikel der Redaktion

Knapp ein Jahr nach der Flutkatastrophe Drei Frauen aus Kappeln: „Es ist noch lange nicht alles wieder gut im Ahrtal“

Von Doris Smit | 29.06.2022, 18:39 Uhr

Seit 2016 leben Tabea, Naomi und Nadja Häfner an der Schlei. Sie sind aus der Nähe von Koblenz in den Norden gezogen. Als sie Mitte Juli des vergangenen Jahres von der Flutkatastrophe erfuhren, die sich nur rund 50 Kilometer von ihrer Heimat entfernt ereignet hatte, war ihnen klar, dass sie hinfahren würden, um zu helfen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden