zur Navigation springen

Raub in Norderstedt : Jugendliche überfallen 81-Jährige mit Rollator

vom

Zwei Jugendliche rauben in Norderstedt einer Seniorin die Handtasche. Die ältere Dame kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Polizei nimmt die Täter fest - dank eines geistesgegenwärtigen Zeugen.

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2014 | 14:48 Uhr

Norderstedt | Die Polizei Norderstedt hat dank eines engagierten Zeugen gestern Nachmittag zwei mutmaßliche jugendliche Täter gefasst. Sie hatten zuvor einer 81-jährigen Dame ihre Handtasche von ihrem Gehwagen gerissen, so dass sie schwer stürzte und zeitweise das Bewusstsein verlor. Mit schwersten Verletzungen musste sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Tat ereignete sich um kurz vor 16 Uhr auf einem Verbindungswegn zum Heroldcenter parallel der Coppernicusstraße. Die beiden Jugendlichen kamen der Dame mit dem Gehwagen dort entgegen. Einer riss plötzlich die Handtasche vom Gehwagen. Beide rannten daraufhin zunächst in Richtung Marommer Straße davon. Ein Passant fand das Opfer am Boden liegend und bewusstlos vor. Er rief sofort einen Krankenwagen und die Polizei zum Tatort. Die Polizei fahndete im Anschluss mit mehreren Kräften nach den flüchtigen Jugendlichen.

Ein weiterer Zeuge war auf die beiden Täter aufmerksam geworden und reagierte geistesgegenwärtig. Er erfuhr, was geschehen war und fand die durchwühlte, weggeworfene Handtasche. Dann verfolgte der 34-jährige Norderstedter die beiden Jugendlichen bis ins Heroldcenter. Dorthin eilten die durch den Zeugen informierten Polizisten und nahmen die beiden Gesuchten fest.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 16-jährigen Hamburger, der polizeilich kein Unbekannter ist. Sein Mittäter, 15 Jahre jung und ebenfalls aus Hamburg, ist bislang polizeilich nicht aufgefallen. Die Ermittlungsgruppe Jugend prüft nun auch mögliche Zusammenhänge zu Taten der jüngeren Vergangenheit. In diesem Bereich war es zuvor wiederholt zu Raubstraftaten gekommen, zuletzt vorgestern.

Für den 16-jährigen Haupttäter beantragt die Staatsanwaltschaft Kiel Untersuchungshaft. Er soll daher noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Der 15-Jährige wird im Anschluss aller polizeilichen Ermittlungsmaßnahmen entlassen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen