Ein Artikel der Redaktion

Itzehoer Tierheim Sorge vor fehlenden Spenden wegen Corona

Von dgt | 16.04.2020, 16:16 Uhr

Bislang wird das Tierheim noch gut mit Geld- und Sachspenden unterstützt, aber wichtige Einnahmequellen brechen weg.

„Eigentlich läuft der Betrieb im Tierheim Itzehoe auch in der Corona-Zeit normal weiter“, sagt Leiterin Claudia Danckers. Die rund 80 Katzen, Hunde, Kaninchen und Meerschweinchen müssen schließlich versorgt werden. Doch auch an der Hafenstraße hat die Sorge vor Corona vieles auf den Kopf gestellt.

Kein direkter Spenden-Einbruch

Im Moment sei die Versorgung der Tiere gesichert. Befürchtungen, die Corona-Krise könne direkt zu einem Einbruch bei Futter- und Geldspenden führen, haben sich in Itzehoe zunächst nicht bestätigt, berichtet die Tierheim-Chefin. „Wir werden ganz toll von vielen Tierfreunden unterstützt – mit Sachspenden am Tor, Geld und liebevoll gepackten Päckchen.“ Dafür sei der Tierschutzverein sehr dankbar, sagt Danckers.

Tierschutzladen geschlossen

Sie hofft, dass die hohe Spendenbereitschaft anhält. Denn mehrere Events wie die Itzehoer Woche, bei denen der Tierschutzverein um Spenden geworben hat, fallen corona-bedingt aus. Auch eigene Veranstaltungen sind für den Verein im Moment nicht möglich. Ebenso wenig können die Tierschützer ihren kleinen Laden im Holstein-Center aktuell betreiben. Danckers sagt:

„Das Geld wird uns fehlen.“
Claudia Danckers, Tierheimleiterin

Im Tierheim selbst gibt es Einschränkungen für den Infektionsschutz. Besuche sind nicht möglich. „Wir kümmern uns aber weiterhin um Fundtiere und Tierschutzfälle“, sagt Danckers. Auch die Vermittlungen von Tieren läuft grundsätzlich weiter. „Interessenten können sich telefonisch melden“, sagt Danckers. „Alles Weitere besprechen wir dann.“

Mehr Informationen:

Info

Kontakt: 04821/94200.

Kontakt: 04821/94200.