Ein Artikel der Redaktion

Präsentation auf der Azubiz iPad-Klasse am RBZ Itzehoe macht Schüler fit für digitale Arbeitswelt

Von Kristina Mehlert | 29.06.2022, 11:33 Uhr

Papierloses Lernen: Im Unterricht der Lehrerinnen Kristina Lohmann, Inga Mumm und Heidi Preiß nutzen Schüler ausschließlich iPads – ein echter Wettbewerbsvorteil für das Berufsleben.

Digitale Lehr- und Lernstrategien spielen eine zunehmend wichtigere Rolle in allen Bereichen der Bildung. Smartphone, Tablet und PC sind deshalb am Regionalen Berufsbildungszentrum (RBZ) des Kreises Steinburg zentraler Baustein im Unterricht. Seit Beginn des letzten Schuljahres sei die Unterstufe der Berufsfachschule (kaufmännische Assistenten) mit dem Pilotprojekt als iPad-Klasse gestartet, sagt Klassenlehrerin Kristina Lohmann.

Wie ihre Kolleginnen Inga Mumm und Heidi Preiß integriert sie die Technologie in den gesamten Unterricht. Und das inzwischen mit Erfolg, wie die Lehrerinnen betonen. Vorgestellt werden soll das Pilotprojekt auch auf der Ausbildungsmesse Azubiz, die am 23. September im RBZ stattfindet.

„Die ersten iPads konnten wir noch aus Geldern des Digitalpaktes finanzieren“, sagt Abteilungsleiterin Harriet Bruhn. Schüler des neues Schuljahres müssen ihre iPads selbst bezahlen. Auf den Geräten sind Lehrbücher ebenso zu finden wie eine Lernplattform, Apps, um auf Materialien zugreifen zu können, ein Notizprogramm oder eine Software zur Kommunikation untereinander.

„Aufgebaut ist eine iPad-Klasse auf den Säulen Kontrolle, Kommunikation und Verwaltung“, sagt Lohmann. Mit dem Claasroom-Manager „Jamj Teacher“ habe sie alles gut im Blick:

„Das Programm erleichtert das Unterrichtsmanagement, damit wir als Lehrer schneller erkennen, welche Schüler Hilfe und Aufmerksamkeit benötigen.“ “
Kristina Lohmann
RBZ-Lehrerin und Mit-Initiatorin der iPad-Klasse

Ein weiterer Vorteil einer iPad-Klasse sei es, dass eine Ordnerstruktur vorgegeben werde, die Ergebnisse während des Unterrichts an die Tafel projiziert werden oder Schüler sich Dokumente innerhalb weniger Sekunden per Airdrop zuspielen können.

Digital und nachhaltig

„Das gesamte Unterrichtsmaterial ist digital und damit papierlos und nachhaltig“, sagt Bruhn. Über die Schulcloud, die digitale Datenwolke, können Schüler und Lehrer zusätzliche Unterrichtsräume mit zahlreichen weiteren Nutzern erstellen.

Wettbewerbsvorteil für kaufmännische Assistenten

„Wir haben von Schülern und Kollegen bislang nur positive Feedbacks zu dem iPad-Projekt erhalten“, freut sich Bruhn. Der digitale Unterricht sei für kaufmännische Assistenten ein Wettbewerbsvorteil: Die Betriebe seien zufrieden mit der guten Vorbildung der Schüler.

Weiterlesen: Ausbildungsmesse Azubiz am RBZ: ein Erfolgsmodell drinnen und draußen

Noch keine Kommentare