Ein Artikel der Redaktion

Hoher Schaden Itzehoerin fällt auf falsche Wunderheilerin herein

Von sh:z | 27.10.2022, 14:03 Uhr

Einer angeblichen Wunderheilerin gab eine Itzehoerin viel Geld. Schlechte Energien sollten verschwinden, doch weg war dann das Geld.

Eine 64-jährige Itzehoerin ist am Dienstag (25. Oktober) in der Kirchenstraße Opfer eines Betrugs geworden.

Um 14.30 Uhr wurde sie von einer Unbekannten gefragt, ob sie Russisch spreche. Im folgenden Gespräch bot die Frau ihre Dienste zum Abwehren schlechter Energien an. Eine zweite Frau sei hinzugekommen und habe sich als Kundin ausgegeben, um die Itzehoerin von den heilenden Kräften zu überzeugen, schildert Polizeisprecherin Astrid Heidorn. Und weiter:

„Im Anschluss willigte diese dann auch ein, mit einem hohen vierstelligen Bargeldbetrag gereinigt zu werden.“
Astrid Heidorn
Polizei Itzehoe

Das Geld solle nur als Mittel dienen und bei der Kundin verbleiben. Doch im Nachhinein stellte sich heraus, dass sich das Bargeld in eingewickeltes Toilettenpapier „verwandelt“ hatte.

Beschreibung der Täterinnen: Die erste Frau war 55 bis 65 Jahre alt, 1,55 Meter groß, hatte braune Augen, dunkelbraunes Haar, gepflegte Erscheinung, sie trug eine dunkelgraue Mütze und einen glänzenden Ring an der linken Hand. Die zweite Täterin war 35 bis 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß, sie hatte blondes, langes Haar, tätowierte Augenbrauen, eine kräftige Statur und trug einen hellgrauen Mantel. Beide Frauen sprachen ausschließlich Russisch. „Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit, falls es zu erneuten Angeboten der beiden Frauen kommen sollte“, so Heidorn.

Hinweise unter 04821/6020.